Taube bringt Autofahrer zur Weißglut

Achtung, vulgäre Sprache: Dieser britische Autofahrer lässt sich von einer Taube so sehr provozieren, dass er seine guten Manieren vergisst.

05.08.2016 Online Redaktion

Es gibt Autofahrer, die in (fast) jeder Situation (ziemlich) ruhig bleiben. Aber nur wenige. Die meisten lassen sich relativ leicht provozieren und mitunter auch zu ausgiebigen Schimpftiraden hinreißen. Dabei können die Gründe, die eine Person hinter dem Steuer zum Ausrasten bringen, sehr vielfältig sein. Für diesen Briten war der Stein des Anstoßes – eine Taube.

Das fast einminütige, sehr persönliche, sehr vulgäre und sehr einseitige Streitgespräch, das auf die unfreiwillige Begegnung folgt, ist eine Klasse für sich – und ziemlich unterhaltsam. Hoch anzurechnen ist dem Fahrer, dass er die Taube auch nach der x-ten Aufforderung die Straße freizumachen nicht einfach über den Haufen fährt. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass sie mit ziemlicher Sicherheit weg geflogen wäre, wenn der Autofahrer seine Drohungen wahr gemacht hätte. Trotz seines Ärgers, den er nicht im Geringsten zu verbergen versucht, will der Brite es jedenfalls vermeiden, der Taube körperlichen Schaden zuzufügen – was wir sehr gut finden. Sehr gut finden wir auch, wie er die Taube anschreit, als wäre sie ein Mensch. Ein Mensch mit Flügeln. Die er partout nicht benutzen will. Doch egal, was der Autofahrer sagt und egal, wie laut er dabei wird – er stößt ja doch nur auf taube Ohren.

Mehr zum Thema
pixel