Ein Monster auf den Straßen von Sankt Petersburg

Wenn ein Toyota Supra mit 900 PS unter der Haube und einem Drift-Profi hinterm Steuer auf die Straßen von Sankt Petersburg losgelassen wird, bleibt kein Auge trocken.

26.02.2016 Online Redaktion

In Sankt Petersburg befinden sich zahlreiche prunkvolle Bauten und umfangreiche Kunstsammlungen. Doch unlängst erregte etwas ganz anderes die Aufmerksamkeit der Touristen und Einwohner. Ein giftgrün-violetter Toyota Supra machte die Straßen der zweitgrößten Stadt Russlands unsicher – seitwärts. Und wirbelte dabei einigen Staub auf.

Eine Stadt, ein Mann, ein Auto

Hinter dem Steuer des kreischenden, 900 PS starken Monsters saß ein junger Mann namens Sergey Kabargin. Der Profi-Pilot vom Evil Empire Drift Team verliebte sich bereits bei seinem ersten Besuch in Sankt Petersburg. “ Es ist eine Stadt der tausend Lichter“, beginnt Kabargin seine Video-Hommage an Sankt Peterburg. „Eine Stadt, die keine Minute still steht. Als ich das erste Mal in diese Stadt kam, verliebte ich mich in den Rhythmus ihres Lebens. Zu dieser Zeit wusste ich nichts über das Driften. Aber ich hatte einen Traum. Den Traum, etwas Besonderes in dieser Stadt zu machen und einen „Fußabdruck“ in ihr zu hinterlassen. Dafür brauchte ich nur meinen Supra.“

Eindruck statt Abdruck

Kabargins selbst auferlegte Mission glückte – wenn er und sein Supra auch keinen Fußabdruck hinterließen, dann zumindest einen bleibenden Eindruck – und reichlich Reifenspuren. Die Straßen wurden für das Drift-Dream Team abgesperrt – also können wir die Szenen ohne schlechtes Gewissen genießen. Viel Spaß!

Mehr zum Thema
pixel