Straßenkampf … oder doch nicht?

„Der erbärmlichste Kampf aller Zeiten“: Diese zwei wütenden Männer stoppten den Verkehr für ganze 5 Minuten mit einer Prügelei, die dann doch keine wurde.

09.10.2016 Online Redaktion

Im Straßenverkehr kommt es regelmäßig zu Wutausbrüchen, die im Extremfall in Handgreiflichkeiten ausarten. Wir dachten, wir hätten in der Kategorie „Road Rage“ schon alles Mögliche und Unmögliche gesehen. Haben wir aber nicht.

In einer Vorstellung, die von Augenzeugen im Nachhinein als der „erbärmlichste Straßenkampf aller Zeiten“ bezeichnet werden sollte, hielten zwei Männer in England den Verkehr auf. Zuerst sieht es wie eine ganz gewöhnliche Wald- und Wiesenprügelei aus: Jeden Moment kommt der erste Schlag. Sollte man glauben. Doch er kommt nicht. Und kommt nicht. Und kommt nicht. Ganze 5 Minuten lange umtänzeln die Männer sich und scheinen unentschlossen, wer den ersten Schlag tun soll. Im Zweifelsfall warten beide ab – und was auf den ersten Blick wie ein ärgerlicher Ausbruch unnötiger Gewalt aussieht, wird zu einer Slapstick-artigen Szene, die die anderen Verkehrsteilnehmer zwar 5 Minuten gekostet hat, aber noch lange Erinnerung bleiben wird.

Grund für den eigenartigen Tanz war übrigens, dass einer der Männer vor einem Lastwagen (mit dem anderen Mann am Steuer) auf die Straße gelaufen ist.

Mehr zum Thema
pixel