Extrem seltenes Pokémon verursacht Verkehrschaos in Taiwan

Was aussieht wie eine menschliche Stampede, soll angeblich die Jagd nach dem extrem seltenen Pokémon „Relaxo“ zeigen

27.08.2016 Online Redaktion

Es sind Szenen wie aus einem Science Fiction-Film, wenn die Menschen massenweise vor einem überdimensionalen Monster oder einer Naturkatastrophe flüchten. Nur scheinen diese Aufnahmen aus der taiwanesischen Hauptstadt Taipei keine Massenflucht, sondern eher eine Treibjagd zu zeigen: Angeblich ist das extrem seltene Pokémon „Relaxo“ (engl. „Snorlax“) der Grund für die menschliche Stampede. Und das, obwohl das Taschenmonster seinem Eintrag im Pokéwiki zufolge nicht etwa wegläuft, sondern … schläft.

Das Video, das zuerst auf Facebook aufgetaucht ist, zeigt hunderte Menschen, die im Laufschritt eine Kreuzung fluten. Wie die TIME berichtet, konnte bis dato nicht festgestellt werden, ob es sich dabei tatsächlich um Pokémon GO-Spieler im Relaxo-Rausch handelt. Es sei aber durchaus möglich: Chinesischen Medien zufolge sei der Xinbeitou-Bezirk schon seit längerem ein Hotspot für tausende Pokémon-Jäger. Die Polizei habe bereits mehrfach eingreifen müssen.

Es wäre nicht der erste Fall von auffälligem Verhalten, dessen Ursache in dem extrem populären Smartphone-Game zu suchen ist. Und wäre bestimmt auch nicht der letzte.

Mehr zum Thema
pixel