Er ist stark. Er ist gerecht. Er ist Radfahrer.

Was macht man, wenn der Radweg von einem Auto blockiert wird? Ganz einfach: Man hebt das Auto weg.

31.07.2015 Online Redaktion

Autos haben auf Radwegen nichts zu suchen. Das sollte eigentlich jedem klar sein. Und doch mussten Fahrradfahrer in Brasilien eines schönen Tages von ihrem vorgegebenen Weg abweichen, da ein unbekannter Ignorant seinen Fiat Uno zur Hälfte auf dem Radweg abgestellt hatte. Und das, obwohl besagter Weg signalrot leuchtet.

Power & Bescheidenheit

Bei so viel Ungerechtigkeit platzte auch einem sehr kräftigen Mann der Kragen. Er stieg von seinem kleinen weißen Fahrrad, hob das Heck des Fiat und und hievte es aus der „Gefahrenzone“. Zahlreiche Passanten blieben stehen und filmten und bejubelten den sanften Riesen bei seiner heldenhaften Aktion. Nachdem er den Fiat zur Seite geschafft und somit den Radweg freigeräumt hatte, stieg der große Mann kommentarlos wieder auf sein kleines Fahrrad und fuhr davon, als ob nichts gewesen wäre.

Popularität & Misstrauen

Das Video entwickelte sich zum Internet-Hit: In 4 Tagen wurde es bereits über 7 Millionen Mal angeklickt. Wo genau die Aktion stattgefunden hat, ist nicht klar: Von Stockholm und Portugal ist auf diversen Blogs die Rede. Da im Video brasilianisch gesprochen wird, gehen wir aber einfach einmal davon aus, es wäre in Brasilien passiert. Auch die Vermutungen, es handle sich um einen Fake, überhören wir gekonnt. Immerhin hat der Mann tatsächlich einen Fiat hochgehoben (und achtet Mal darauf, wie er aber die Hilfe des jungen Mannes im weißen Shirt generös ablehnt). Das soll mal einer nachmachen!

Mehr zum Thema
  • AngeloBrasileiro

    Ich bin momentan in Brasilien. Den Fiat und den daneben stehenden VW Gol, sieht man hier wie den Sand an den Straenden. Auch der Radweg in dem Video ist ein Typischer brasilianischer Radweg. Also kann dieses Video nur aus Brasilien stammen. :)

pixel