Schlafen mit Teslas Autopilot

Während andere Leute eine Fahrt mit Teslas Autopilot nervenzerreißend aufregend finden, macht dieser Mann einfach ein Nickerchen hinterm Steuer.

27.05.2016 Online Redaktion

Die meisten Videos, die mit Teslas im Praxiseinsatz zu tun haben, zeigen entweder kreischende oder verängstigte Menschen (oder beides). Nicht nur die rasante Beschleunigung der Elektroautos schafft es immer wieder, seine Insassen zu überraschen – auch Teslas Autopilot wirkt auf die meisten Unerfahrenen eine recht verstörende Wirkung aus. Ein erfrischend anderes Bild bietet dieser Mann: Er wurde dabei gefilmt, wie er im Stop-and-Go-Verkehr hinter dem Steuer schläft (oder zumindest so tut, um andere Verkehrsteilnehmer zu erschrecken).

Zweifel an der Authentizität des Videos

Die Tatsache, dass der Tesla durch Aufgaben wie „berühre das Lenkrad“ dafür sorgt, dass die Person hinter dem Lenkrad aufmerksam bleibt und jederzeit die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen könnte stützt die Theorie, der Mann könne das erholsame Nickerchen nur vortäuschen. Bekommt das System längere Zeit keinen Input, ertönt ein Alarmsignal, das die Aufmerksamkeit des auf sich ziehen soll. Reagiert er auch darauf nicht, fährt der Tesla an den Straßenrand, bleibt stehen und aktiviert die Warnblinkanlage.

Blick in die Zukunft

Egal, ob jetzt schon authentisch oder nicht: Der Powernap am Steuer soll in nicht allzu ferner Zukunft Wirklichkeit werden. Die Konzepte für autonome Autos sehen vor, dass die Fahrzeit sinnvoll genutzt werden kann, also zum Beispiel mit lesen, arbeiten oder – natürlich – schlafen.

Mehr zum Thema
  • Vincent

    Oder der Mann wurde durch den Tesla eliminiert und ebendieser hat die Herrschaft an sich gerissen…

pixel