Russischer Super-Panzer streikt während Militärparade

Wir nähern uns dem Themenfeld Militärfahrzeuge an. Heute wollen wir den russischen Panzer näher beleuchten und kommen zu einem erstaunlichen Fazit.

08.05.2015 Online Redaktion

panzer russland
© Bild: YouTube

Der Titel des zweiten Videos ergibt keinen Sinn, zumindest dann, wenn man der russischen Sprache nicht mächtig ist. Auch der multilinguale Babelfish will uns nicht recht weiterhelfen, oder was sagt euch „APU Ausfall Lade SAU zu TIN Schleppnetz“? Eben. Bevor wir uns jetzt auf eine Diskussion über Tiertransporte und Überfischung einlassen, stellen wir lieber unsere eigene These auf.

Russische Panzer sind widerspenstig

Bockig wie ein Esel, diese Redewendung finden wir in unserem Wortschatz. Dem gegenüber steht das russische Pendant, die Redewendung lautet dann, Bockig wie ein Panzer. Fallbeispiele gibt es reichlich, drei seien hier stellvertretend angeführt.

1. Der peinliche Panzer

Stell dir vor du veranstaltest eine Militärparade und dein nigelnagelneuer Super-Panzer Armata T-14 streikt, bleibt einfach stehen, also liegen und lässt sich auch nicht abschleppen. Unangenehm und gemein:

2. Der fallende Panzer

Noch so ein Schlingel und noch so ein Hoppla. Die Herrschaften bemühen sich wirklich redlich den Panzer ordnungsgemäß zu verladen und was macht der Dickhäuter? Er will lieber turnen, macht eine Rolle seitwärts und bleibt auf dem Rücken liegen:

3. Der Wild-Panzer

Der Panzer liebt die Natur, er lässt sich nicht gern einsperren, in ein Gehege etwa. Russischen Fahrzeughaltern ist dieser Umstand bewusst und geben besonders Acht auf den Wildwechsel:

Mehr zum Thema
pixel