Ja, dieser Typ macht einen Rückwärtssalto über ein fahrendes Formel E-Auto

Stuntman Damien Walters hatte einen ungewöhnlichen Traum: Einen blinden Rückwärtssalto über ein 100 km/h schnelles Formel E-Auto zu machen.

19.04.2016 Online Redaktion

Stuntman Damien Walters stellte sein Können bereits in zahlreichen Hollywood-Produktionen wie Hellboy, Captain America und James Bond – Skyfall unter Beweis. Doch einen unerfüllten Traum hatte der Brite noch: Er wollte einmal einen Rückwärtssalto über ein fahrendes Formel E-Auto machen. Und da Walters nicht irgendein Verrückter, sondern erfolgreicher Stuntman ist, taten seine Kollegen diesen Vorschlag nicht mit einem mitleidigen Lächeln ab – sondern sagten „ja klar, machen wir.“

„Einfach verrückt“

„Als Damien mir von dem Stunt erzählt hat, wäre ich fast durchgedreht“, so Bruno Correira.  „Die Tatsache dass er einen Rückwärtssalto machen wollte ohne dass er das Auto auf sich zukommen sieht, ist einfach verrückt.“ Der portugiesische Rennfahrer brachte dem Stuntfahrer Alistair Whitton bei, ein Formel E-Auto zu fahren – im besten Fall direkt unter Walters‘ Salto hindurch.

Das erste Mal im Formel E-Auto

Obwohl Correira somit direkt an dem Stunt beteiligt war, heißt das nicht, dass er ihn für ungefährlich hält: „Als Rennfahrer kann ich euch sagen, dass man wirklich verrückt sein muss, um diesen Stunt durchzuführen – das ist gefährlich. Ich denke nicht dass es normal ist, über ein Auto zu springen (lacht).“ Insbesondere die Tatsache, dass Whitton noch nie zuvor in einem Formel E-Auto gesessen hat, sorgte bei Correira für Nervosität – verständlicherweise.

Das richtige Timing ist alles

Am Autodromo Hermano Rodríguez in Mexiko City ging es schließlich zur Sache: Nachdem das Team einen ganzen Tag lang geprobt hatte, fuhr Whitton mit dem Formel E-Boliden schließlich direkt auf Walters zu. Ob dieser es nach zahlreichen Fehlversuchen hinbekommen würde, den Rückwärtssalto genau zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen? Seht selbst!

Mehr zum Thema
pixel