Genervter Reporter rettet „ungeschickten“ Mann aus sinkendem Auto

Unfreiwillige Slapstick-Einlage: Auf einer überschwemmten Straße „rettet“ ein genervter TV-Reporter einen Mann aus seinem sinkenden Auto.

19.04.2016 Online Redaktion

Houston im US-Bundesstaat Texas wird derzeit von einer Jahrhundertflut heimgesucht. ABC13-Reporter Steve Campion war für einen TV-Bericht live vor Ort – und rettete nebenbei noch einen Autofahrer aus einem sinkenden Auto. Dass das ganze eher wie eine Slapstick-Komödie als wie eine dramatische Rettungsaktion anmutet, freut vor allem die Zuseher.

Das Video von dem Zwischenfall zeigt, wie ein Auto zielstrebig ins Wasser fährt. „Warum tun Sie das? WARUM TUN SIE DAS?!“ ist Campion fassungslos. Als der Honda zu sinken beginnt, scheint der Reporter schon vor seinem geistigen Auge zu sehen, wie er selbst in die Fluten springen und den Mann retten muss: „Oh mein Gott. Was machen wir jetzt? Ich will nicht…“

„Sag ihm, er soll aussteigen“, schlägt Campions Kollege vor. „Schrei einfach.“

Diesen Vorschlag setzt der Reporter sogleich in die Tat um – und stößt damit auf taube Ohren: „SCHWIMMEN SIE!“, schreit Campion, als der verwirrte Autofahrer den Kopf aus der Türe streckt. „SCHWIMMEN SIE. SCHWIMMEN SIE. VERLASSEN SIE DAS AUTO. SCHWIMMEN SIE.“

„Was soll ich tun?“, fragt der sinkende Autofahrer. „Im Auto bleiben?“

„STEIGEN SIE AUS. SCHWIMMEN SIE!!“ wiederholt Campion nachdrücklich. Als der Mann endlich folge leistete und in Richtung Reporter paddelte, entschied sich dieser plötzlich, sich doch noch selbst ins Geschehen zu stürzen: Mit dem Mikrofon in der Hand läuft Campion dem Schwimmenden entgegen und zerrt ihn heldenhaft an Land.

Mehr zum Thema
pixel