Pokémon GO-Spieler fängt Polizeiauto

Dieser Amerikaner spielte während des Autofahrens Pokémon GO – und war dabei so abgelenkt, dass er in ein geparktes Polizeiauto krachte (und dabei auch noch gefilmt wurde).

20.07.2016 Online Redaktion

Seit es Pokémon GO gibt, ist die Menschheit noch ein bisschen verrückter als zuvor. Die Spieler, oder besser gesagt, die Sammler (oder auch „die Süchtigen“) nehmen auf der Suche nach seltenen Taschenmonstern den Blick noch seltener von ihren Smartphone-Displays als bisher. Sie sind alleine oder in Gruppen unterwegs und werden auf der Pirsch schon mal selbst zum Gejagten – vor wenigen Tagen schoss ein Mann in Florida auf zwei Jugendliche, die im Auto vor seinem Haus Pokémon GO spielten. Dabei haben die beiden Burschen äußerst vernünftig gehandelt, indem sie das Fahrzeug vor der Monster-Suche abgestellt hatten – andere sind so unvernünftig, einfach weiterzufahren.

Pokémon GO-Spieler crasht in Polizeiauto

Die Rede ist nicht von dem Herren, der im Nürburgring-Taxi auf Pokémon-Jagd ging. Es geht um die Spieler, die ihr Smartphone auch dann nicht weglegen, wenn sie selbst hinter dem Steuer sitzen. Es wurde bereits von mehreren Fällen, beispielsweise in Washington und New York berichtet, in denen die Suche nach Pikachu, Mewtwo und Co in einem Autounfall endete. Ganz besonders ungeschickt stellte sich ein Fahrer in Baltimore an – er war von dem Spiel so abgelenkt, dass er in ein geparktes Polizeiauto krachte.

„Das hab ich jetzt davon“

Die Polizisten befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in ihrem Fahrzeug, niemand wurde verletzt. Die Bodycam eines Officers zeichnete den Crash auf – mitsamt der zerknirschten Reaktion des Fahrers. „Das hab ich jetzt davon, dass ich dieses besch***ene Spiel spiele“, seufzt der junge Mann, als er mit gezücktem Smartphone schuldbewusst aus seinem Auto stieg. Er vermittelt jedenfalls glaubhaft seine Absicht, in Zukunft während des Fahrens auf Pokémon GO zu verzichten – und hoffentlich folgen viele weitere seinem Beispiel.

Mehr zum Thema
pixel