PGM V8: Australiens Achtzylinder-Motorrad

Australien ist berühmt für Achtzylinder-Motoren und tödliche Tiere. Die PGM V8, ein Achtzylinder Motorrad, vereint beides.

23.05.2015 Online Redaktion

Die PGM V8 ist nicht das erste Achtzylinder-Motorrad aus Australien. Die Barbarian gab es schon lange vorher. Doch die Barbarian war ein Simpel im Vergleich zur PGM V8. Denn die Schöpfer des Choppers schraubten einfach einen 5,7-Liter-Hemi unter den Fahrersitz. PGM jedoch hat einen eigenen Motor entworfen.

_PGM-V8-Motorrad-Achtzylinder-01
© Bild: PGM

Ein Achtzylinder-Motorrad

Das Ergebnis ist ein V8, der mit gerade einmal 2,0-Litern Hubraum auskommt. Aus diesem Brennraum werden 334 PS und 214 geholt. Ausverhandelt wird die Kraft natürlich manuell – sechs Gänge filetieren die Urgewalt. Gedreht wird bis 12.800 Touren. Oder anders: der Hinterreifen ist schneller weg, als unsereins die Unterwäsche wechseln kann.

Trotz riesigem Motor kommt die PGM auf nur 242 Kilogramm. Für ein Motorrad mag das viel sein, für ein V8-Motorrad ist das quasi nichts. Dafür mussten allerdings auch alle Karosserie-Teile aus Karbon gefertigt werden. Das Auspuff-System – aus zwei dicken Rohren, werden zum Ende des Eisens vier – stammt aus dem Hause Akrapovic. Ehrensache.

_PGM-V8-Motorrad-Achtzylinder-02
© Bild: PGM

Australiens tödliche Tiere

Die Frage nach der Höchstgeschwindigkeit beantwortet PGM übrigens mit folgender Gegenfrage: „How brave are you?“

Mehr zum Thema
  • Franz Artmüller

    Das fehlt mir noch zu meinen beiden V8 Autos.

pixel