Panik in Zeitlupe

Als ein Fahrer bei der Rallye Rzeszowski in Polen die Kontrolle über sein Auto verlor, mussten die Fans die Flucht ergreifen.

12.08.2015 Online Redaktion

Rallye Schauen ist kein sicheres Hobby: Wenn ein Fahrer die Kontrolle über sein Auto verliert, wird’s für das Publikum mitunter richtig brenzlig. So geschehen bei der Rallye Rzeszowski am vergangenen Wochenende in Polen. Łukasz Byśkiniewicz‘ Renault Clio machte sich selbständig und raste auf eine Menschengruppe zu, die das Rallye-Spektakel abseits der Strecke in einer Wiese stehend verfolgte. Den Moment, in dem die Zuseher begreifen, dass das auf sie zuschlitternde Auto nicht zum Plan gehört und sich kollektiv dazu entschließen, nach hinten wegzusprinten, hat einer der Anwesenden scheinbar ungerührt mit seiner Smartphone-Kamera mitgefilmt und in Zeitlupe auf YouTube hochgeladen. Glücklicherweise wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Selbst die Zuseher, die sich bei der Flucht vor dem Auto gegenseitig über die Füße gestolpert sind, kamen ungeschoren davon.

Rettende Reflexe

Das Video zeigt auch, dass es nicht zwingend notwendig ist, der Massenpanik zu folgen: Ein Mann scheint sich die Zeit zu nehmen, die Situation zu beobachten, einzuschätzen und dem Auto in die entgegengesetzte Richtung auszuweichen. Gerade noch rechtzeitig zieht er einen kleinen Jungen mit sich mit, der sich nicht für eine Fluchtrichtung entscheiden konnte. Für den Fall, das es uns einmal in eine ähnlich brenzlige Situation verschlägt, merken wir uns: Egal, in welche Richtung wir davonlaufen, wir sollten es schnell tun.

Mehr zum Thema
pixel