Diese Dashcam-Aufnahmen in Westsibirien geben Militär und Wissenschafter Rätsel auf

Noch ein Riesen-Feuerball am russischen Nachthimmel. Aufnahmen zeigen eine riesige Explosion bisher unbekannten Ursprungs.

21.11.2014 Online Redaktion

Am 14.11. gab es wieder spektakuläres Futter für die russischen Dashcams, genauer gesagt in Westsibirien: Eine Explosion erhellte den Nachthimmel in der Oblast Swerdlowsk für Sekunden. Was dahinter steckt, können weder Wissenschaftler, noch das Militär, noch die Regierung genau sagen. Es wird aber davon ausgegangen, dass es sich bei dem Feuerball um einen Meteor gehandelt hat.Viktor Grokhowski, Physikprofessor an der Ural Federal University, sagte laut der Moscow Times, der Feuerball habe sehr nach einem eindrucksvollen Bolid ausgesehen (ein Bolid(e) ist nicht nur ein Auto, sondern auch ein sehr heller Komet). „Es war über den Wolken, deshalb ist das Phänomen so ungewöhnlich. Es ist nicht im geringsten gefährlich, aber sehr interessant für die Wissenschaft.“ Auch von Seiten des Militärs wurde bekräftigt, dass keine Gefahr von der Explosion ausgehe.

Ob das die Besitzer der Dashcams wohl auch gewusst haben, als sie mit dem Feuerball konfrontiert waren – immerhin fahren sie seelenruhig weiter.

Der Feuerball wurde in der Nähe von Tescheljabinsk gesichtet, wo im Februar 2013 der größte Meteor seit 100 Jahren in die Erdatmosphäre eingetreten war. Damals wurden 1500 Menschen verletzt und 3700 Gebäude beschädigt. Damals sah das so aus:

Mehr zum Thema
pixel