Neuer Weltrekord im Einparken

Für manche Menschen ist Einparken eine schier unbewältigbare Herausforderung – der britische Stunt-Fahrer Alistair Moffatt slidet währenddessen rückwarts in Parklücken, die kaum länger sind als sein Auto.

09.12.2015 Online Redaktion

Einparken ist ein Mysterium. Für manche Menschen ist es so schwer, dass es wie ein Ding der Unmöglichkeit aussieht, wenn man sie dabei beobachtet. Andere haben wiederum sogar so viel Spaß daran, ihre Autos in enge Parklücken zu quetschen, dass sie gar nicht genug davon kriegen können. Einer der letzeren Personentypen ist Alastair Moffatt. Der Stunt-Fahrer ist zwar bereits Weltrekord-Halter im Parallel-Parken – es gelang ihm im Jänner diesen Jahres, einen Fiat 500C in eine Parklücke zu bugsieren, die nur 7,5 Zentimeter größer war als das Auto – doch das war dem ambitionierten Briten noch nicht genug. Er musste sich auch noch den Guinness World Record im rückwärts parallel Einparken holen.

Alastair Moffatt Weltrekord
© Bild: YouTube

Haarscharf

Für den Weltrekordversuch, der auf der legendären britischen Test- und Rennstrecke Brooklands stattfand, wählte Moffatt einen Mini Cooper. Um den von Ronny Wechselberger im Jahr 2012 aufgestellten Rekord zu brechen, musste Moffatt rückwärts anfahren und nach einer 270 Grad-Drehung in eine Parklücke sliden, die nur um 34 Zentimeter größer war als sein Auto (Wechselbergers Rekord lag bei 35 Zentimetern). Mit viel Fingerspitzengefühl, Präzisionsarbeit und Übung gelang ihm das auch. Eine Leistung, die nicht nur Moffatt selbst, sondern auch Craig Glenday von Guinness World Records beeindruckte: „Seine Fähigkeiten, seine Präzision und sein Engagement sind wirklich inspirierend“, so der Rekord-Richter. „Ich kann kaum auf einem leeren Feld einparken.“

Mehr zum Thema
pixel