Mutter rammt eigenen Sohn vom Motorrad

Diese Mutter verdeutlicht ihrem Sohn auf ungewöhnliche Art und Weise, dass Motorradfahren gefährlich ist: Sie rammt ihn höchstpersönlich mit ihrem Hyundai.

20.09.2016 Online Redaktion

Wenn das Kind die Liebe zum Motorradfahren entdeckt, leben die meisten Mütter in ständiger Sorge. Wieso begreift der/die Kleine nicht, wie gefährlich sein/ihr neues Hobby ist? Die Dame aus dem oben stehenden Video hat – wenn auch bestimmt nicht mit Absicht – einen ungewöhnlichen Weg gefunden, um ihrem Sohn die Gefahren des Motorradfahrens vor Augen zu führen. Und zwar, in dem sie ihn höchstpersönlich mit ihrem Hyundai rammt

Das Video beginnt mit einem harmlosen Gespräch über eine Person, die aufgrund einer Bindehautentzündung nicht zur Arbeit gehen kann. Nach dem Pläuschchen verabschiedet sich die Mutter mit den Worten „fahr vorsichtig“ und – ironischerweise – „nimm dich vor Idioten in Acht“ von ihrem Sohn, der sich auf sein Motorrad schwingt und davon fährt. Dann passiert einige Zeit lang gar nichts, und es sieht so aus, als könne Jacob seine Fahrt ungestört zu Ende bringen. Doch dann kommt Mom mit ihrem Hyundai von hinten ins Bild und rammt ihren eigenen Sohn vom Motorrad.

Es ist schwer vorstellbar, wie die Mutter sich in dem Moment gefühlt hat. Die Gefühle des Sohnes sind einfacher in Worte zu fassen: „F*ck, Mom, f*ck“ und „verdammt, Mom“ bringen es ziemlich gut auf den Punkt. Zum Glück für Jacob (und das Seelenheil seiner Mutter) zog das Blackout hinterm Steuer keine Verletzungen mit sich.

Mehr zum Thema
pixel