Mercedes SLK blockiert Rettungswagen minutenlang

Das ist das Gegenteil von einer Rettungsgasse: Dieser Mercedes SLK-Fahrer versperrt einem Rettungswagen im Einsatz minutenlang den Weg und behauptet danach, er habe nur helfen wollen

09.06.2016 Online Redaktion

Ein auf YouTube veröffentlichtes Video lässt derzeit die Wogen hochgehen: Es zeigt, wie ein Mercedes SLK in den Slowakei minutenlang einem Rettungswagen den Weg versperrt. Während alle anderen Fahrzeuge an den Straßenrand fahren um Platz für das Einsatzfahrzeug zu machen, ignoriert der Fahrer des Mercedes Blaulicht, Folgetonhorn und die Warnungen anderer Verkehrsteilnehmer und blockiert den Weg mehrere Minuten lang, bevor er an einer roten Ampel zum Stehen kommt.

Unglaubliche Ignoranz

Der Rettungswagen wollte eine 84-jährige Frau nach einem Sturz ins Krankenhaus transportieren. Dementsprechend erzürnt waren die Sanitäter über das Verhalten des Mercedes-Fahrers. Dieser erklärte lokalen Medien später, er habe nicht gewusst, dass er dem Einsatzfahrzeug den Weg versperrte – vielmehr habe er versucht, das Rettungsauto durch den Verkehr zu „eskortieren.“

„Habe nicht gezögert, mein Leben zu riskieren“

„Ich dachte sie wollen, dass ich ihnen den Weg zeige“, zitiert die britische Dailymail den Mercedes-Fahrer. „Ich habe nicht gezögert, mein Leben und mein nagelneues Auto, das ich erst seit zwei Tagen besaß, dafür zu riskieren.“ Er habe erst bemerkt, dass sein Einsatz nicht erwünscht war, als der Rettungswagen an ihm vorbeifuhr und dessen Fahrer ihm die Leviten las.

Führer- und Waffenschein futsch

Ob diese fadenscheinige Rechtfertigung der Wahrheit entspricht, ist zweifelhaft – das sieht auch die slowakische Polizei so. Der Mann wurde verhaftet, Führerschein und Waffenschein wurden ihm abgenommen. Die Untersuchungen laufen noch.

Mehr zum Thema
pixel