Er wollte ja nur die Bettwanzen vertreiben, dann brennen 3 Autos

Er wollte eigentlich bloß die Bettwanzen in seinem Mietwagen töten. Am Schluss brannten 3 Autos.

16.04.2015 Online Redaktion

Eine neue Geschichte aus unserer Reihe „die seltsamen Wege der Menschen“: Gestern haben wir über den verhinderten Kidnapper, der von einer manuellen Schaltung überführt wurde, berichtet. Heute geht um einen Mann, der bei dem Versuch Bettwanzen aus seinem Mietwagen zu vertreiben, 3 Autos angezündet hat. Wie das geht? Gar nicht so einfach: Man braucht nämlich ganze zwei wirklich blöde Ideen.

Selbst ist der Mann

Wie ABC berichtet, wollte Scott Kemery aus Long Island die Bettwanzen in seinem Mietwagen loswerden. Andere Menschen wären vielleicht auf die Idee gekommen, den Mietwagen wieder an den Verleih zu retournieren und ein Ersatzauto zu fordern. Scott Kemery allerdings beschloss, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Alkohol sollte Bettwanzen töten

Er fuhr mit dem verwanzten Mietwagen auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums in Eastport, New York, und übergoss die lästigen kleinen Tierchen mit Alkohol. Ein Bekannter hatte ihm nämlich erzählt, dass Hochprozentiges die Bettwanzen töten würde. Nach getaner Arbeit setzte Scott Kemery sich in seinen Mietwagen und zündete sich eine Zigarette an. Dass das nicht die allerbeste Idee gewesen ist, merkte auch Kemery, als das Auto – nicht ganz überraschend – zu brennen begann. Die Flammen gingen auch auf die beiden benachbarten Fahrzeuge über und „beschädigten sie schwer“, so der ABC-Bericht. Kemery konnte dem Inferno aus eigener Kraft entkommen, er erlitt Verbrennungen ersten und zweiten Grades.

Aber: die Bettwanzen sind vermutlich tot.

Mehr zum Thema
pixel