Lexus On The Rocks

Ziemlich cool: Lexus steckte einen neuen NX 5 Tage lang in ein Kühlhaus und ließ ihm Räder aus purem Eis anfertigen.

01.01.2016 Online Redaktion

„Lexus auf Eis“ – das ist nicht etwa ein neues Trendgetränk, sondern wörtlich zu nehmen: Autobauer Lexus tauschte die langweiligen Gummireifen eines NX gegen leuchtend blaue Räder aus purem Eis. Warum? Weil’s möglich ist – und cool aussieht. Im wahrsten Sinne des Wortes.

5 Tage bei Minus 30 Grad

Um die von den Hamilton Ice Sculptors handgemeißelten Räder optisch optimal zu ergänzen, wurde auch der Lexus NX selbst fünf Tage lang auf Eis gelegt. Bei Minus 30 Grad Celsius bildete sich langsam eine dicke Eisschicht, und als das SUV wieder aus dem Kühlhaus herausfahren durfte – was ihm übrigens problemlos gelang – sah es aus, als hätte es in Zuckerguss gebadet.

lexus eis

36 Arbeitsstunden pro Rad

In jedem der vier Eis-Räder stecken 36 Arbeitsstunden. Als Grundlage für die funktionellen Skulpturen diente den Hamilton Ice Sculptors ein Laser-Scan der echten Reifen des NX. Die detailgetreue Nachbildung erforderte sowohl High-Tech-Methoden als auch präzise Handarbeit mit traditionellen Werkzeugen und Techniken.

Ziemlich cool

Für den eisig-blauen Schimmer zeichnen in den Rädern integrierte LEDs verantwortlich. Eine visuell beeindruckende Erscheinung ist der Lexus auf Eis allemal – und mehr Sinn und Zweck braucht es oft gar nicht. Oder, wie der Autobauer es formuliert: „Dieses einzigartige Projekt beweist, dass mit der richtigen Kombination von Hingabe, Können und Engagement alles möglich ist.“

Eiskalte Experten: Wie man Autoreifen aus einem Eisblock meißelt

Mehr zum Thema
pixel