Lewis Hamilton unter Druck

Auch kein leichter Job: Für eine eigenartige Werbung wurde Noch-Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton in einem Windkanal mit 400 Litern Tinte und 16.000 Blatt Papier beworfen.

23.10.2016 Online Redaktion

Man sollte meinen, ein Formel 1-Weltmeister könne tun und lassen, was er möchte. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Abgesehen davon, dass Lewis Hamilton Pressekonferenzen besuchen muss, die ihn zu Tode langweilen (und dabei auch nicht snapchatten darf), muss er offenbar auch für eigenartige Werbungen der Mercedes-Sponsoren zur Verfügung stehen. Wie beispielsweise diesen Clip von Epson. Es scheint darum zu gehen, dass Hamilton in einem Windkanal mit einem Tintenstrahldrucker kämpft – und verliert.

Die Message des mysteriösen Epson-Spots ist offenbar, dass die EcoTank-Drucker keine Patronen mehr benötigen, sondern die Tinte aus wiederbefüllbaren Tanks beziehen. Wir sind uns zwar ziemlich sicher, dass da keine 400 Liter hineinpassen – trotzdem packte Epson diese gigantische Menge an Tinte gemeinsam mit 16.000 Blatt Papier in den Mercedes-Windkanal und ließ den ganzen Schlamassel auf Hamilton los.

1cu72e

Es verwundert nicht, dass es den Eindruck macht, als wäre der Brite mit seinem Nebenjob als Epson-Testimonial nicht wirklich zufrieden. Einen ähnlichen Blick erwarten wir bei der Siegerehrung nach dem Rennen, bei dem Nico Rosberg den Formel 1-Weltmeister-Titel 2016 fixiert. Nachdem es der Sprecher gefühlte 20 Mal betont hat, sind wir uns aber nicht mehr ganz sicher: Schaut Hamilton verkniffen drein, oder ist er bloß sexy?

Mehr zum Thema
pixel