laferrari nudapest
 

Supercar fällt Ungeschick zum Opfer

Dieser LaFerrari-Fahrer schaffte es in Budapest nicht nur, sein eigenes Supercar zu zerstören, sondern auch noch 3 weitere zu beschädigen.

07.11.2015 Online Redaktion

Wie schwer kann es sein, mit einem Millionen-teuren Supercar ganz einfach geradeaus zu fahren? Wenn man sich diese schockierenden Bilder aus Budapest ansieht, lautet die Antwort wohl: Ziemlich schwer (sofern man sich – gelinde gesagt – einigermaßen ungeschickt anstellt).

Zuerst die Bilder…

Vor einer Woche tauchten auf der Facebook-Seite „Wörthersee GTI-Treffen“ schockierende Bilder von einem geschrotteten LaFerrari auf. Zu den Bildern stellen die Seitenbetreiber nur folgende Info online: „Dieser LaFerrari crashte heute in Budapest!“

…dann das Video

Nun kursiert auch ein Video von dem Crash im Internet. Es ist zwar vielleicht das schlechteste Video, das wir in diesem Jahrzehnt zu Gesicht bekommen haben, aber man kann sich trotzdem ungefähr zusammenreimen, was passiert: Der LaFerrari fährt eine Straße entlang, zunächst sieht alles recht normal aus. Das Supercar wechselt auf die rechte Spur, der Fahrer beschleunigt, und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der LaFerrari schlingert und endet schließlich in drei am rechten Straßenrand geparkten Autos.

Ein teurer „Spaß“

Verletzt wurde bei dem Unfall anscheinend niemand – zumindest kein Mensch. Der LaFerrari selbst musste das Ungeschick seines Fahrers jedoch teuer bezahlen. Apropos bezahlen: Auch der Besitzer des roten Supercars wird keine rechte Freude haben. Immerhin ist der LaFerrari eine echte Rarität – nur 499 Stück des 963 PS starken Hybriden wurden produziert, alle davon waren bereits vor dem Erscheinen verkauft.

pixel