Das kürzeste Bergrennen aller Zeiten

Nach 4 Sekunden war’s schon wieder vorbei: Formel-Pilot Ralf Stenzel kam im Bergrennen Reitnau nicht über die erste Kurve hinaus.

06.07.2016 Online Redaktion

Das Bergrennen Reitnau ist immer für einen kuriosen Anblick gut. In diesem Fall ist es aber nicht das Fahrzeug, das sonderbar anmutet, sondern der Lauf an sich: Der ist nämlich schon wieder vorbei, noch bevor der Pilot die erste Kurve absolviert hat.

Genau das – das erfolgreiche Absolvieren der ersten Kurve – will Formel-Pilot Ralf Stenzel nämlich nicht gelingen. Der Deutsche verlor in einer Trainingsrunde die Kontrolle über seine Gloria c8F Yamaha, geriet von der Straße auf einen Parkplatz, durchbrach das Tor einer Hofeinfahrt und endete Schnauze an Schnauze mit einem geparkten Auto, das mit der ganzen Angelegenheit eigentlich überhaupt nichts zu tun hatte.

16y01x
© Bild: YouTube

„Wie man sieht hat selbst ein solch ungefährlich anmutender Startbereich seine Tücken und Gefahren“, lautet der lapidare Kommentar unter dem YouTube-Video. Mit einem Sieg in Reitnau kann Stenzel heuer nicht aufwarten – dafür aber mit einem „Erfolg“, der weit länger hält: Dem mit gerade einmal 4 Sekunden kürzesten Bergrennen aller Zeiten.

Mehr zum Thema
pixel