1/1
Nein, dieses Faultier heißt nicht Rio, aber es ist klein, süß, müde und es mag nicht, dass Ihr mit einem Rio driftet.
 

Kia Rio „drift“

Drift und Burnout mit dem Kia Rio liest sich so spannend wie es tatsächlich ist. Also liebe Eltern dieser Welt, passt auf eure Autoschlüssel besser auf.

11.04.2015 Online Redaktion

Kia baut solide Autos, vor denen sogar der VW-Konzern den gebührenden Respekt zollt. Dabei sticht der Kia Rio nochmal besonders hervor, gilt er doch als eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der Koreaner. Viel kann mit und in dem Auto erlebt werden. Driften gehören nicht dazu. Warum? Die amerikanische Rio-Variante zeigt es uns:

Ein müdes Baby-Faultier, warum? Wir wissen es nicht:

Mehr zum Thema
pixel