So sieht es aus, wenn ein Jeep mit laufendem Motor „ertrinkt“

Dieser Mann ertränkt seinen 1989er Jeep Cherokee „im Namen der Wissenschaft“ – und filmt, wie der laufende Motor mit den Wassermassen zurecht kommt.

03.05.2016 Online Redaktion

YouTube-User NickInTimeFilms ertränkte seinen Jeep -„im Namen der Wissenschaft““. Warum?

„Auf vielen der Wege, die ich fahre, gibt es öfters Pfützen, manche klein manche weniger klein. Manchmal stirbt mein Motor bei mittlerer Geschwindigkeit ab, wenn ich nur 30 Zentimeter tiefe Pfützen fahre. Der Jeep kommt gut durch die Pfütze, aber der Motor geht aus – und lässt sich nach etwa 1-2 Minuten wieder problemlos starten.“

„Nachforschungen im Namen der Wissenschaft“

Erstaunt von diesem Phänomen beschloss der YouTuber, „Nachforschungen“ zu betreiben. Er plante herauszufinden, den Jeep sehr langsam untergehen zu lassen um die Ursache dafür herauszufinden. Und das tat er: Die Wasserspritzer, die bei der Fahrt durch die Pfützen in die Airbox gelangten durchweichten den Luftfilter, wodurch die Luftzufuhr unterbrochen wurde. Der Motor ließ sich erst wieder starten, als der Luftfilter ein wenig getrocknet war.

„Wasser ist der schlimmste Feind eines Fahrzeugs“

Neben dieser Erkenntnis brachte die Aktion dem YouTuber vor allem eines: Einen mehr oder weniger kaputten Jeep. Das schmutzige Wasser zerstörte diverse Kugellager, Kolbenringe und diverse elektrische Komponenten. „Zusammengefasst: Wasser ist der schlimmste Feind eines Fahrzeugs.“ Ob der Jeep für dieses Fazit hätte untergehen müssen, sei dahingestellt.

Mehr zum Thema
pixel