Jari-Matti Latvalas unsanfter Crash bei der Rallye Argentinien

Durch diesen brutalen Crash verlor Jari-Matti Latvala die Führung bei der Rallye Argentinien – beide Fahrzeuginsassen blieben unverletzt

24.04.2016 Online Redaktion

So unsanft verloren Jari-Matti Latvala und sein Copilot Miikka Anttila die Führung bei der Rallye Argentinien: Auf der 14. Wertungsprüfung traf der Polo R WRC der Finnen so unglücklich auf einen Stein, dass die Radaufhängung schwer beschädigt wurde, Latvala die Kontrolle verlor und sich das Auto mehrfach überschlug.

130q7t
© Bild: YouTube

Beide Fahrzeuginsassen unverletzt

Beide Fahrzeuginsassen blieben bei dem brutalen Crash unverletzt. „Mein Beifahrer Miikka und ich sind beide in Ordnung – das ist die Hauptsache“, kommentierte Latvala den Unfall. „Das Auto ist sehr robust und ich muss dem Team dafür danken.“

„Wenn ich jeden Stein vermeiden muss, kann ich gleich wieder nach Hause fahren“

Trotzdem ist die Enttäuschung über die verlorene Führung natürlich groß. Beim nächsten Versuch will der Finne aber trotzdem alles so machen wie bisher. „Ich bin zwar sehr enttäuscht, aber ich weiß nicht, was ich sonst hätte tun sollen“, so Latvala. „Wenn ich jeden Stein vermeiden muss, können wir gleich wieder nach Hause fahren – dann macht es keinen Sinn, an einer Rallye teilzunehmen!“

Paddon übernahm die Führung in Argentinien

Die Führung bei der Rallye Argentinien übernahm indes der Neuseeländer Hayden Paddon.

Mehr zum Thema
pixel