Hyundai baut Exoskelett à la Iron Man

Hyundai entwickelt nicht nur Autos, sondern neuerdings auch einen futuristischen „Iron Man“-Anzug. Moment, wie bitte?

18.05.2016 Online Redaktion

Vor einigen Tagen erregte Hyundai mit einem Blog-Eintrag Aufmerksamkeit: Der koreanische Autobauer präsentierte einen Prototypen seines Exoskeletts und vergleicht dieses auch gleich ganz unbescheiden mit einem der berühmtesten Roboteranzüge der Welt: Der High Tech-Rüstung von Iron Man.

20160509-Hyundai-Wearable-Robot-02
© Bild: Hyundai

Eines gleich vorweg: Leider kann Hyundais Konstruktion nicht fliegen, kein Kraftfeld erzeugen und seinen Träger auch nicht besonders effektiv verteidigen. Mit dem Exoskelett ist der Nutzer aber in der Lage, auch sehr schwere Objekte mit einem Gewicht von „mehreren hundert Kilogramm“ mühelos zu heben und sich damit frei zu bewegen, beispielsweise also auch Treppen damit zu steigen. Der neue „Iron Man“-Anzug ist eine Weiterentwicklung eines Prototyps, den Hyundai bereits im vergangenen Jahr entwickelt hat.

20160509-Hyundai-Wearable-Robot-08
© Bild: Hyundai

Hyundai will seinen „Iron Man“-Anzug aber nicht nur in der (Fahrzeug)-Produktion einsetzen. Wie The Verge berichtet, plant der Autobauer auch ein Exoskelett zu entwickeln, das körperlich beeinträchtigte oder ältere Menschen unterstützen soll. Auch eine militärische Nutzung sei denkbar.

20160509-Hyundai-Wearable-Robot-06

Zu einem etwaigen Marktstart seines Roboteranzugs äußert sich der Autobauer allerdings nicht. Auch, wann das neue Exoskelett tatsächlich in der Praxis eingesetzt werden soll, ist unklar.

Mehr zum Thema
pixel