ford polizei
 

Frau beging Fahrerflucht – und ihr Auto rief die Polizei

Das schlechteste Fluchtauto der Welt: Dieser Ford verriet seine Besitzerin bei der Polizei, nachdem sie Fahrerflucht begangen hatte.

08.12.2015 Online Redaktion

Ein solches Fluchtauto wünscht sich kein Krimineller: Nach einem Unfall mit Fahrerflucht im US-Bundesstaat Florida wurde die Schuldige durch einen Anruf bei der amerikanischen Notrufnummer 911 verraten. Doch es war nicht etwa die Unfalllenkerin selbst, das Opfer oder ein Zeuge, der zum Hörer griff: Stattdessen alarmierte das Auto der flüchtigen Fahrerin die Polizei.

Ford kontaktierte 911

Der Ford von Cathy Bernstein ist mit einem automatischen Notrufsystem ausgestattet, das registriert wenn es in einen Unfall verwickelt ist und selbständig 911 kontaktiert – für den Fall, dass die Autoinsassen verletzt und selbst nicht mehr dazu in der Lage sind. Im oben genannten Fall war dieses Feature aber ganz und gar nicht im Sinne der Besitzerin. Nachdem die 57-jährige einen Truck gerammt hatte, entschloss sie sich nämlich dazu, Fahrerflucht zu begehen. Sie hatte nicht damit gerechnet, dass ihr Auto „heimlich“ die Polizei benachrichtigen würde.

„Es macht das nicht ohne Grund“

Wie der Nachrichtensender abc7chicago berichtet, erhielt die Frau nach dem automatisch abgesetzten Notruf promt einen Rückruf von der Notfallzentrale. Das Gespräch sei folgendermaßen abgelaufen:

Bernstein: „Es gibt kein Problem, alles ist in Ordnung.“
Notrufzentrale: „Ok, aber Ihr Auto hat angerufen und bekannt gegeben, dass Sie in einen Unfall verwickelt waren. Es macht das nicht ohne Grund. Haben Sie Fahrerflucht begangen?“
Bernstein: „Nein, das würde ich niemals machen.“

Auto vs. Mensch

Die Polizei schenkte dem Ford mehr Glauben als seiner Besitzerin – und Bernstein wurde verhaftet. Sowohl die Unfalllenkerin als auch das Opfer haben leichte Verletzungen erlitten.

Mehr zum Thema
pixel