Fernando Alonsos scharfe Zunge im Einsatz

1:0 für Fernando Alonso: Nachdem ein Fernsehmoderator Alonso kritisiert hatte, bewies der spanische McLaren-Pilot Schlagfertigkeit – live auf Sendung.

09.04.2016 Online Redaktion

Ex-Formel 1-Pilot Johnny Herbert ist nach dem Ende seiner aktiven Motorsportkarriere als Moderator bei dem Fernsehsender Sky Sports tätig. Als solcher ließ er es sich nicht nehmen, wiederholt Fernando Alonsos Rückzug aus der Formel 1 vorzuschlagen: Nachdem der McLaren-Pilot sich bei einem schweren Unfall beim Grand Prix von Australien mehrere Rippen gebrochen hatte, wurde er aus gesundheitlichen Gründen für das darauffolgende Rennen in Bahrain gesperrt. Wie grandprix.com berichtet, schlug Herbert dem Spanier draufhin vor, seine Verletzungen als Vorwand zu nehmen, sich endgültig aus der Formel 1 zurückzuziehen.

Herbert kritisierte Alonso …

Live auf Sendung sagte der Brite, Alonso würde sich nicht ausreichend in der Königsklasse des Motorsports engagieren. „Wir sehen keine Leidenschaft, die ihn dazu bringt, sich selbst ans Limit bringen zu wollen“, so Herbert, „Die Dinge die er von sich gibt, die Dinge die auf der Rennstrecke passiert sind, seine Geschwindigkeit im Qualifying und dieser Fehler in Australien zeigen für, mich, dass es Zeit für ihn ist, seinen Helm an den Nagel zu hängen.“

… und Alonso schlug zurück

Diese harsche Kritik wollte Alonso nicht auf sich sitzen lassen. Er „crashte“ Herberts Live-Bericht und schüttelte dem Moderator die Hand. Auf die Frage, ob er nun in den Ruhestand gehen wollte, antwortete Alonso: „Nein. Ich bin ein Weltmeister. Sie sind als Kommentator geendet, weil sie kein Weltmeister sind.“ Die Aussage spielt darauf an, dass Herbert in der Formel 1 bloß 3 Grand Prix gewonnen hat, während Alonso 2005 und 2006 die Weltmeisterschaft für Renault einfuhr. Und auch im Schlagabtausch steht es nach dieser Begegnung 1:0 für Alonso!

pixel