Enttäuschter Kunde rächt sich an Jeep – mit einem Rap-Song und Zitronen

Mit einem Ohrwurm, einem Rap-Video und vielen, vielen Zitronen gegen Fiat Chrysler Australien: Dieser Montagsauto-Käufer wehrt sich

13.11.2015 Online Redaktion

Vorweg eines zur Erklärung: Im Englischen werden Neuwagen, die sich bereits kurz nach dem Kauf als mehr oder weniger fehlerhaft herausstellen – also so genannte „Montagsautos“ – als „Lemon“ (Zitrone) bezeichnet. Wenn man das nicht weiß, könnte man es merkwürdig finden, dass ein unzufriedener australischer Jeep-Kunde ein Rap-Video gedreht hat, in dem Zitronen die Hauptrolle spielen.

„Er war ein „Lemon“-Jeep“

Aber von Anfang an: Teg Sethi lebt mit seiner Familie in Australien und kaufte sich im Oktober 2013 einen neuen Jeep Grand Cherokee für 60.000 Australische Dollar. Leider stellte sich Sethis Angaben zufolge relativ schnell heraus, dass es sich bei dem neuen Jeep um ein „Montagsauto“ handelte: Er wies von Anfang an zahlreiche Mängel auf. „Es war ein großer Fehler – er war ein „Lemon“-Jeep von dem Tag an, an dem ich ihn bekommen habe“, schildert Sethi seine Erlebnisse. „Es gab zahlreiche Probleme damit und er wurde mehrmals abgeschleppt. Ich traue ihm nicht länger zu, meine Familie sicher zu transportieren.“

lemon 2
© Bild: YouTube

Ohrwurm mit ernstem Hintergrund

Nachdem Sethi sowohl bei dem Händler als auch bei Fiat Chrysler Australien mit seiner Reklamation abgeblitzt war, entschied sich der junge Familienvater für einen etwas ungewöhnlichen Weg, um seinem Ärger Luft zu machen: Er nahm einen Rap-Song und ein dazugehöriges Video auf, in dem er seine Version der Geschichte publikumswirksam erzählt und Fiat Chrysler ordentlich sein Fett weg bekommt. Und unglaublicherweise ist der Song mit dem bezeichnenden Titel „I made a Mistake I bought a Lemon Jeep“ ein ziemlicher Ohrwurm. Insbesondere der Refrain ist schwer wieder aus dem Kopf zu bekommen:

„Sie werden mich nicht unterkriegen
Ich arbeite so hart um mein Geld zu verdienen
Aber dann haben sie mir eine „Lemon“ verkauft

Ich habe einen Fehler gemacht und einen Jeep gekauft
Macht diesen Fehler nicht und kauft euch keinen Jeep!“

sethi
© Bild: YouTube

Song soll auf lückenhafte Gesetzeslage hinweisen

„Ich habe diesen Song und dieses Video aus Frustration aufgenommen, weil mir der Autohändler und Fiat Chrysler Australien im Prinzip gesagt haben, dass ich mich verp***en soll“, erklärt Sethi in der Videobeschreibung auf YouTube. In Australien gibt es – im Gegensatz zu den USA – keine so genannten „Lemon Laws“, also Verbraucherschutz-Gesetze, die Verkäufer von „Montagsautos“ in die Pflicht nehmen. Mit seinem video will Sethi nicht nur Fiat Chrysler eins auswischen, sondern auch darauf aufmerksam machen, dass es in Australien dringend entsprechende gesetzliche Regelungen braucht. „Ich bin nicht die einzige Person, die große Probleme mit Fiat Chrysler Australien hat“, so Sethi weiter. „Tatsächlich erhielt die Australische Wettbewerbs- und Konsumentenkommission bereits so viele Beschwerden, dass sie im September 2015 gehandelt und Sanktionen gegen Fiat Chrysler Australien angekündigt hat.“

Über 1 Million Klicks in 3 Tagen

Wir wissen nicht, inwiefern Sethis Schilderungen den Tatsachen entsprechen – Fiat Chrysler hat (noch) nicht auf die Anschuldigungen reagiert. Eines steht aber bereits fest: Das für den Konzern nicht gerade schmeichelhafte Video wird nicht unbemerkt bleiben. In den 3 Tagen seit dem Upload haben bereits über eine Million Menschen Sethis Song angehört und -sehen – und es werden garantiert noch mehr werden.

Mehr zum Thema
pixel