1/7
 

PS-Steigerung von über 6.000 % dank Militär-Technik

Dieses (etwas modifizierte) Elektroauto aus den 1970er Jahren verbreitet seit geraumer Zeit Angst und Schrecken auf den Dragsterrennstrecken dieser Welt.

30.04.2015 Online Redaktion

Zwischen 1969 und 1976 versucht der britische Autohersteller Enfield Automotive in der Welt der Elektroautos Fuß zu fassen. Das einzige Serienfahrzeug ist der Enfield 8000, den es auch in einer Sommerversion gab – passender Name: Enfield Bicini. 1973 kauft der griechische Geschäftsmann Giannis Goulandris den Hersteller, drei Jahre läuft die Produktion des Elektroautos unter dem Firmennamen Enfield-Neorion. 1976 ist dann Schluss.

PS-Steigerung von über 6.000 Prozent

1973 kommt der Enfield 8000 ab Werk auf eine Leistung von 8 PS, hat eine Reichweite von 64 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 77 km/h. 2015 kommt der Enfield 8000 auf eine Leistung von 500+ PS, fährt in knapp 4 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und hat eine Reichweite von 48 km. Der Mr-Bean-Traum ist im Besitz von Jonny und hört auf den Namen Flux Capacitor (ja, Zurück in die Zukunft). Die KOKAM-Batterien stammen aus einem Militärhelikopter und versorgen dort die Minigun mit Strom. Alles klar?

Flux Capacitor 1/4-Mile

12,62 Sekunden / 101,65 mph (163,59 km/h)

Mehr zum Thema
pixel