1/7
 

NASCAR ist das Sparta des Motorsports

Ausgerechnet in der letzten Runde der Nascar in Daytona kommt es zu einem „big one“, Austin Dillon wird wohl nie begreifen, wie er den Crash überlebt hat.

07.07.2015 Online Redaktion

Austin Dillons Großvater, Vater und Bruder sind im amerikanischen Motorsport beheimatet, sind oder waren selbst Piloten oder  Leiter von Rennteams. Da ist es nur naheliegend, wenn der Spross ebenfalls im Stock Car sitzt und NASCAR fährt, für das Team des Großvaters versteht sich. Nicht nur den Familienangehörigen ist am Wochenende das Herz stehen geblieben, auch Fans vor Ort und hinter Empfangsgeräten hielten den Atem an.

Die letzte Runde in Daytona

Wir befinden uns in der letzten Runde der Coke Zero 400 im legendären Daytona. Dale Earnhardt Jr. ist der Sieg nicht mehr zu nehmen, jedoch in den Reihen dahinter kämpft das Feld um die Platzierungen. Eine Berührung, eine Drehung und das Stock Car mit der Nummer 11 mischt das halbe Feld auf. Dillons Wagen mit der Nummer 3 wird gegen das Fahrzeug daneben geschoben, hebt ab und wird in den Sicherheitszaun katapultiert. Dillon wird aus dem Wrack geholfen, er bleibt nahezu unversehrt, mehrere Zuseher werden leicht verletzt, eine Person wird ins Krankenhaus gebracht. Kaum zu glauben, dass nicht Schlimmeres passiert ist.

Austin Dillon in Daytona

Aus Sicht der Zuseher

Mehr zum Thema
pixel