Dieser Fahrer reagiert ziemlich cool, als sein Auto „Satan“ sich in einen Feuerball verwandelt

Wie konnte den Fahrer dieser höllische Unfall, inklusive Flammen-Inferno, bloß so kalt lassen?

27.08.2015 Online Redaktion

Auch im US-Bundesstaat Michigan gibt es ein Milan, das man normalerweise ja eher in Italien verorten würde. In diesem amerikanischen Milan gibt es einen Drag-Strip, und auf diesem Drag-Strip gibt es einmal im Jahr eine Veranstaltung namens „Motor City Mayhem“. Das „Motor City“ bezieht sich auf die nahe gelegene Stadt Detroit, die diesen Spitznamen aufgrund ihrer Bedeutung für die Autoindustrie trägt. Und „Mayhem“, das englische Wort für „Chaos“ oder „Körperverletzung“, bezieht sich wohl auf die Ereignisse, die sich am vergangenen Wochenende am Milan Drag Strip zugetragen haben.

Höllischer Unfall

Bei der dritten Auflage des „Motor City Mayhem“-Drag Racing-Events ging ein Auto mit dem klingenen Namen „Satan“ an den Start. Bereits nach wenigen Metern verliert der Fahrer auf der (anscheinend nassen?) Fahrbahn die Kontrolle, und „Satan“ crasht in die Leitplanke, Funken sprühen, bevor er wie eine Billardkugel zur gegenüberliegenden Seite der Rennstrecke abgelenkt wird. Dort bleibt „Satan“ vermeintlich ruhig liegen. Doch bevor man als Beobachter der Geschehnisse aufatmen kann, verwandelt sich das Auto plötzlich in einen gigantischen Feuerball. Bei der riesigen Menge an lodernden Flammen scheint es fast sicher, dass der Fahrer ordentlich gegrillt wurde. Doch dann geht „Satans“ Türe auf, und der Pilot steigt scheinbar unbeeindruckt aus und schlendert (!) von seinem brennenden Fahrzeug weg. Was für ein Höllenkerl!

Satan 2 bereits in Arbeit

(Auch im Nachhinein wurde bestätigt, dass der Fahrer bei dem spektakulären Unfall keine Verletzungen davontrug. „Satan“ hingegen ist Geschichte – laut Facebook bastelt das Team aber bereits an einem „Satan 2“.)

Mehr zum Thema
pixel