Dieser Burnout verrät, dass das Baby ein Mädchen wird

Ein Toyota Supra verriet, ob das 2. Kind der auto-affinen Familie Aslinger ein Junge oder ein Mädchen werden würde.

10.08.2015 Online Redaktion

In den USA sind so genannte „Gender Reveal-Partys“ eine große Sache. Dabei geben werdende Eltern das Geschlecht ihres künftigen Kindes im Rahmen einer Feier für Familie und Freunde bekannt. Mit der bloßen Verkündung „it’s a boy/girl“ ist es aber nicht getan: Beim Lüften des Geheimnisses geht es natürlich darum, ein möglichst großes Theater daraus zu machen. Die weniger Kreativen backen zum Beispiel einen blauen oder rosafarbenen Kuchen mit neutralem Überzug, der seine Farbe und somit das Geschlecht des Kindes beim Anschneiden Preis gibt. Es geht aber auch spektakulärer, wie die auto-affine Familie Aslinger, Betreiber der Tuning-Schmiede Custom Concept Motorsports in Soddy-Daisy in Tennessee, zeigt.

Ein Toyota Supra als Überbringer der frohen Botschaft

Vor der Geburt ihres 2. Kindes veranstalteten George und Coir Aslinger eine „Gender Reveal Party“ der besonderen Art. Die Gäste versammelten sich vor der Werkstatt und starrten gespannt auf einen Toyota Supra, der das Geschlecht des Babies mit einem eingefärbten Burnout verraten würde. Der werdende Vater George Aslinger schildert die Aktion in der Videobeschreibung.

Pinker oder blauer Rauch?

„Als unser 2. Kind auf dem Weg war, haben wir den Toyota Supra Turbo, den meine Frau fährt, mit speziellen „Colored Smoke“-Reifen ausgestattet. Wenn das Baby ein Junge wird, wäre der Burnout blau. Bei einem Mädchen würden die Reifen rot/pink rauchen.“

Dem Gegröhle nach zu urteilen gefiel’s den Gästen. Wir wünschen dem Mädchen viel Vergnügen mit seiner auto-affinen Familie!

Mehr zum Thema
pixel