Diesen Honda beeindruckt es wenig, dass er von einem Zug gerammt wurde

Fahrerflucht, mal anders: Nachdem dieser weiße Honda Civic mit voller Wucht von einem Zug gerammt wurde, steigen seine Besitzer wieder ein und fahren einfach davon.

30.12.2015 Online Redaktion

Sich nach einem Unfall aus dem Staub zu machen, ist nicht die feine englische Art. Manchmal ist trotzdem beeindruckend, dass es überhaupt möglich ist. Wie zum Beispiel im Fall dieses Honda Civic, der von einem Zug mit voller Wucht gerammt, mitgeschliffen und ziemlich übel zugerichtet wurde – und es seinen Besitzern trotzdem ermöglicht, nach dem spektakulären Crash einfach weiter zu fahren.

Keine Verletzten

Der weiße Honda war auf einer Eisenbahnkreuzung in Orlando im US-Bundesstaat Florida zum Stehen gekommen und ließ sich scheinbar nicht mehr vom Fleck bewegen. Als sich der Zug näherte, sprangen die Insassen aus dem Auto und mussten mit ansehen, wie der Honda gerammt und ein Stück weit mitgeschliffen wurde. Glücklicherweise wurde bei dem Crash niemand verletzt.

Fahrerflucht mal anders

Sogar der Honda überstand den brutalen Zusammenstoß vergleichsweise gut – denn nach dem Crash geschah, womit niemand gerechnet hätte: Die beiden Männer, die zuvor aus dem Auto gesprungen waren, stiegen zurück in das Wrack und fuhren kommentarlos davon. Ein Augenzeuge, der bereits öfter beobachtet hatte dass Autos auf den Schienen liegen bleiben, zückte seine Smartphone-Kamera und dokumentierte die filmreife Aktion. Wie der Orlando Sentinel berichtet, wurde der schwer beschädigte Civic in der Nähe des Unfallortes abgestellt, und die Männer flüchteten in einem anderen Auto. Der Fahrzeughalter konnte allerdings bereits ausfindig gemacht werden, und der Fall wird von der Polizei untersucht.

Mehr zum Thema
pixel