Diese langsamste Verfolgungsjagd aller Zeiten müsst ihr gesehen haben

Ein mutmaßlicher Dealer in Texas versuchte, in Schrittgeschwindigkeit vor der Polizei zu fliehen – zwischendurch blieb er sogar stehen. Die Polizei blieb immer dicht hinter ihm.

29.05.2015 Online Redaktion

Am Mittwoch Nachmittag floh ein mutmaßlicher Drogendealer vor der Polizei in Texas. Die Gesetzeshüter vermuteten, dass der Verdächtige Joe Gonzales eine große Menge an Drogen in seinem Auto versteckt hatte, und verfolgten ihn über 2 Stunden lang durch halb Texas.

So weit, so gewöhnlich. Richtig bemerkenswert wird die Story erst, wenn man sich das dazugehörige Video ansieht. Die „Verfolgungsjagd“ findet mit einer „Geschwindigkeit“ statt, dass die Polizisten vermutlich erfolgreicher gewesen wäre, wären sie Gonzales‘ Auto einfach zu Fuß nachgelaufen – bzw. nachgegangen. Zwischendurch ist der „Flüchtige“ auch kurz stehen geblieben. Trotzdem sah die Polizei keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen und den Verdächtigen zu überholen oder ihm gar den Weg abzuschneiden. Die Uniformierten gaben an, dass ihre „Verfolgungs-Richtlinie“ derartige Maßnahmen nicht vorsehe.

Der Verdächtige stand unter Drogeneinfluss – die Polizei vielleicht nicht

Einer der Schaulustigen, der die kuriosen Szenen mit seinem Handy mitfilmte, berichtete, dass Gonzales ihm gewunken habe „als sei er auf einer Parade“. Der Verdächtige habe generell den Eindruck gemacht, als stünde er unter dem Einfluss seiner eigenen Betäubungsmittel. Das erklärt zumindest sein Verhalten – die Polizei braucht dafür schon eine andere Ausrede.  „Einem Fahrzeug den Weg abzuschneiden birgt zahlreiche Gefahren, wie beispielsweise in ein Kreuzfeuer zu geraten, mit dem Rücken zu einem möglicherweise bewaffneten Verdächtigen. Das flüchtende Fahrzeug würde auch die Gelegenheit bekommen, das blockende Polizei-Auto zu rammen und die Person darin zu verletzen“, so Polizeisprecher Officer Daniel Segura. 

Die Polizei „half dem Verdächtigen auf den Boden“

Erst, als Gonzales nach über 2 Stunden zur Geister-Schnecke wurde und in der falschen Richtung auf eine Ausfahrt fuhr, sah die Polizei ihren großen Moment gekommen. Ein SWAT-Auto rammte Gonzales‘ Wagen. Der Verdächtige versuchte, durch ein Fenster zu fliehen, konnte aber nach dieser nervenaufreibenden Jagd schlussendlich aber doch noch gefasst werden.

Mehr zum Thema
pixel