Der idiotensichere Weg, einen Stoppie zu machen

Eine englische Stunt-Schule hat dieses befremdliche Gerät entwickelt, um auch jedem noch so ängstlichen Schüler beizubringen, wie man Stoppies macht.

14.06.2015 Online Redaktion

Wer liebend gerne einen blöden Stunt mit seinem Motorrad erlernen, aber dabei nicht 100 Mal auf die Nase fallen möchte, sollte einen Ausflug nach England planen. Die in Cranleigh ansässige Stunt-Schule „Stunt Asylum“ hat ein Gerät entwickelt, mit dem man völlig gefahrlos Stoppies üben kann. Das etwas befremdlich anmutende Gestell trägt den bezeichnenden Namen „Stoppie Bike“ und unterstützt den Fahrer dabei, sein Motorrad kontrolliert aufs Vorderrad zu stellen, ohne sich dabei zu überschlagen.

Kreatives Gerüst

Das „Stoppie Bike“ ist ein Metallgerüst, an das vorne zwei kleine und hinten zwei große Räder montiert sind. In diese Konstruktion ist eine Yamaha eingespannt, die am Heck am „Stoppie Bike“ fixiert ist. So wird verhindert, dass der Fahrer das Motorrad zu weit nach vorne kippt. Wie weit das Hinterrad gehoben werden kann, ist manuell verstellbar.

Stoppies und Wheelies mit „Stützrädern“

Das „Stunt Asylum“ befindet sich etwa eineinhalb Motorradstunden südlich von London. Die Profi-Biker bringen Nachwuchs-Stuntmen dort natürlich nicht nur Stoppies, sondern auch Wheelies, Eine spezielle Vorrichtung sorgt auch beim Wheelie-Lernen dafür, dass die Schüler mit ihren Motorrädern nicht durch die Gegen purzeln.

Für alle, die Stoppies UND Sicherheit cool finden, ist das „Stoppie-Bike“ der Briten ein tolles und sehr kreatives Hilfsmittel. Nur die Biker-Gang, der man den Stoppie nachher vorführt, sollte lieber nicht erfahren wie man ihn gelernt hat.

Mehr zum Thema
pixel