Cyclophonica: Rios radelnde Kapelle

Offensichtlich kann man auf einem Fahrrad musizieren. Man muss halt nur üben, darf nicht aus dem Takt kommen und ein Musik-Professor als Berater an der Seite kann auch nicht schaden. Das ist Cyclophonica. Eine Band, die durch die Straßen Rios radelt und dabei musiziert. © Bild: Flickr/ Agência X4 www.agenciax4.com.br Rios radelnde Musiker Das größte… Artikel ansehen

23.05.2015 Online Redaktion

Offensichtlich kann man auf einem Fahrrad musizieren. Man muss halt nur üben, darf nicht aus dem Takt kommen und ein Musik-Professor als Berater an der Seite kann auch nicht schaden. Das ist Cyclophonica. Eine Band, die durch die Straßen Rios radelt und dabei musiziert.

Cyclophonica01
© Bild: Flickr/ Agência X4 www.agenciax4.com.br

Rios radelnde Musiker

Das größte Problem dabei ist es, im Takt zu bleiben. Bergab oder bergauf zu fahren bringt einem aus dem Rhythmus. Auch das Gleichgewicht muss gehalten werden. Und so hat sich Cyclophonica einige Choreographien ausgedacht. Eine für den Strand, eine für den Platz vor der Oper, eine vor dem Kino… und für jede Location gibt es einen passenden Song.

Die Instrumente sind an Kreativität kaum zu überbieten. Wechselt der Musiker das Mundstück, klingt ein Schlauch plötzlich wie eine Tuba. Sogar Schlagzeug-Sets konnten auf den Rädern montiert werden.

Cyclophonica02
© Bild: Flickr/ Agência X4 www.agenciax4.com.br

Vorschlag für Wien

Jetzt muss nur noch jemand dieses Konzept für das Auto umsetzen. Wir stellen uns das so vor, dass etwa zwölf Cabriobesitzer ihre Autos öffnen und einen Musiker auf die Rücksitzbank lassen. Dessen Instrument wird dann per AUX-Kabel an die Stereoanlage des Cabrios angeschlossen, der Sound wird aufgedreht und dann geht es mehrfach um den Wiener Stadtring.

Mehr zum Thema
  • Leonardo Fuks

    Fantastische ! Fahrad und musik !

pixel