Ein Chevrolet Impala als Mähdrescher

Bei einem Drag Racing-Event in Kansas verlor ein Teilnehmer die Kontrolle über seinen Chevy Impala und bewies, dass sich sein Auto auch hervorragend als Mähdrescher eignet.

10.06.2016 Online Redaktion

Der Chevrolet Impala trägt den selben Namen wie eine afrikanische Antilopengattung. Die Tiere ernähren sich normalerweise von Gräsern, Blättern und Früchten. Bei entsprechendem Angebot würden sie aber vielleicht auch auf Weizen zurückgreifen. Vielleicht ist das eine Erklärung dafür, warum einer ihrer vierrädrigen Namensvetter bei einem Drag Racing-Event in Kansas einen kleinen Ausflug ins Getreidefeld machte. Vielleicht aber auch nicht.

Ein Pony im Weizen

In dem US-Bundesstaat ist der Weizenanbau einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Kein Wunder also, dass dieser Dragstrip neben einem Feld verläuft. Als James Haug nach einem Reifenplatzer die Kontrolle über seinen Hemi-Impala verlor, landete dieser nicht in einer Betonmauer, sondern pflügte durch den Weizen, als hätte er nie etwas anderes getan. Obwohl der Rennsieg dieses Mal klar an seinen Konkurrenten, Kye Kelley, ging, schien Haug im anschließenden Interview recht gut aufgelegt zu sein. Vielleicht war das aber bloß der Adrenalinstoß von seinem unfreiwilligen Ausflug ins Feld.

Bockig beim dritten Versuch

„Es ist ein nagelneues Auto. Es ist erst das dritte Mal, dass ich darin aufs Gas gestiegen bin“, so Haug. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, wie Bangshift berichtet. Ob der Impala seine Rennkarriere fortsetzen kann oder sich künftig voll und ganz seinem Nebenjob als Mähdrescher widmen wird, ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema
pixel