baum
 

Betrunkene benutzte lebensgroßen Baum als Kühlerfigur

Nach ein paar Drinks zu viel rammte eine Amerikanerin einen Baum, dieser blieb in der Motorhaube stecken – und die Frau fuhr weiter, als wäre nichts gewesen.

09.03.2016 Online Redaktion

Ein Polizist im Städchen Roselle im US-Bundesstaat Illinois staunte nicht schlecht, als ihm eines Nachts ein Auto entgegenkam, in dem ein lebensgroßer, echter Baum steckte. Nicht nur die Tatsache, dass der Baum aus der Motorhaube des Fahrzeugs ragte, verwunderte den Officer; auch, dass die Dame hinterm Steuer weiterfuhr als wäre nichts dabei, brachte den Gesetzeshüter auf eine Vermutung (die sich sogleich als richtig herausstellen sollte).

Betrunkene Begegnung

Die 54-jährige Lenkerin war betrunken, als sie mit ihrem 2004er Lincoln in einer nahe gelegenen Stadt in einen Baum gekracht war. Die Dame konnte sich zwar nicht genau daran erinnern wo der Unfall stattgefunden hatte, dafür aber ohne weiteres darüber hinwegsehen, dass der Baum als eine Art überdimensionale Kühlerfigur aus ihrere Motorhaube ragte. Was genau die Frau weiter vorhatte ist nicht bekannt, da die Weiterfahrt nach der zufälligen Begegnung mit dem Polizisten ein jähes Ende nahm. Das Roselle Police Department veröffentlichte ein Dashcam-Video des Streifenwagens…

… und postete das oben stehende Foto mit folgendem Kommentar auf Facebook:

„Vor einigen Wochen sah ein Police Officer ein Auto, dem ein viereinhalb Meter hoher Baum im Kühlergrill steckte, auf der Roselle Road Richtung Süden fahren. Nachdem er das Auto angehalten hatte, bemerkte der Officer, dass die Airbags aufgegangen waren (offenbar nach dem Zusammenstoß mit dem Baum). Nach einer Untersuchung verhaftete der Officer die Fahrerin wegen Trunkenheit am Steuer.

Noch ein Grund, warum man nicht betrunken Auto fahren sollte!“

Mehr zum Thema
pixel