Wütender Baggerfahrer zerstört Audi A4

Interfamiliäre Differenzen scheinen der Grund dafür gewesen zu sein, dass dieser Mann den Audi seines Sohnes mit dem Bagger zerstörte – und natürlich konnte das Auto eigentlich gar nichts dafür.

29.08.2016 Online Redaktion

Interfamiliäre Differenzen scheinen der Grund dafür gewesen zu sein, dass ein Mann im US-Bundesstaat Georgia ausrastete und einen Audi A4 unter Zuhilfenahme seines Baggers publikumswirksam kaputt kloppte. Ein mittlerweile wieder gelöschtes (aber – dem Internet sei dank – bereits vervielfachtes) Facebook-Video zeigt, wie der Mann die Baggerschaufel zweckentfremdet, um das augenscheinlich bis dato einwandfreie Auto durch die Gegend zu rollen wie ein Windstoß ein Blatt Papier.

Schuld ist der dritte Mann

Als wäre diese Aktion an sich nicht schon kurios genug, macht eine nähere Betrachtung der Umstände die ganze Angelegenheit nur noch mysteriöser. So scheint die Person, die die mutwillige Zerstörung seelenruhig mit dem Smartphone filmte, einerseits der Sohn des Baggerfahrers zu sein – und andererseits der Besitzer des Audis. Nun gut, könnte der scharfsinnige Beobachter jetzt kombinieren. Vermutlich hat der Sohn den Vater so aufgeregt, dass der Mann es für angemessen hält, als Strafe das Auto des Sprösslings zu zerstören. Doch das scheint nicht den Tatsachen zu entsprechen – einem (mittlerweile ebenfalls gelöschten) Facebook-Post des Sohnes zufolge war er selbst an der Spirale des Wahnsinns gar nicht beteiligt. Wie es scheint, hat seine Schwester das Auto als Liebesnest benutzt, und damit die extreme Reaktion ihres Vaters provoziert.

Vorsicht vor wahnsinnigen Baggerfahrern

Und was genau kann das Auto jetzt dafür? Diese Frage können alle gelöschten Facebook-Postings der Welt nicht beantworten. Und so versuchen wir, die einzige Lehre aus dem Drama zu ziehen, die unumstößlich zu sein scheint: Autobesitzer und deren Angehörige sollten sich nie, niemals mit durchgeknallten Baggerfahrern anlegen.

Mehr zum Thema
pixel