Was macht der Bär im Subaru?

Wenn Tiere im Auto eingeschlossen werden, handelt es sich normalerweise um Hunde – doch dieser Subaru wurde zur Falle für einen Schwarzbären.

14.07.2016 Online Redaktion

Besonders im Sommer hört man viel zu oft von in Autos eingeschlossenen Tieren. Normalerweise handelt es sich dabei um Hunde. Zwei Polizisten im US-Bundesstaat Colorado staunten daher nicht schlecht, als sie zu einer Rettungsaktion der besonderen Art gerufen wurden: Ein Amerikanischer Schwarzbär war in einem Subaru Legacy Kombi gefangen.

Bär schloss sich selbst ein

Nicht nur die Art des Tieres unterschied diesen von allen anderen bisher dagewesenen Fällen; auch war der Bär im Gegensatz zu tausenden durstigen Hunden wohl kaum von den Autobesitzern eingesperrt worden. Wie es schien, hatte das Tier es irgendwie geschafft, sich selbst in dem Kombi einzuschließen. Den beschlagenen Scheiben nach zu urteilen muss der Bär eine ganze Weile in dem Auto verbracht haben, wie 9News berichtet.

Lenkrad als Beißring

Jedenfalls hatte der Ursus Americanus genügend Zeit, um den Innenraum des Subarus ordentlich zu demolieren. „Er sah aus wie ein Hund, wie er im Auto herumgesprungen ist“, schildert Deputy Josh Tillman die befremdliche Situation. „Er hat das Auto einfach zerstört.“ Die Besitzerin des Subarus konnte dies bekräftigen: Die 17-jährige erzählte, dass der Bär nicht nur das Lenkrad, sondern auch „alles andere“ angeknabbert hatte.

Nach dem Spezialeinsatz der beiden Polizisten ist der Bär übrigens wieder in freier Wildbahn. Die Autobesitzerin hat sich fest vorgenommen, ihr Auto in Zukunft stets abzusperren.

Mehr zum Thema
pixel