Autotüren sind nicht bärensicher

Wenn ihr eure Kinder mal so richtig erschrecken wollt, fahrt mit ihnen einfach in einen Bärenpark, ohne die Autotüren zu verschließen.

20.06.2016 Online Redaktion

Stellt euch vor, ihr macht mit einem Auto voller Kinder einen Ausflug in einen Bärenpark, und ein ausgewachsenes Tier kommt direkt auf die Beifahrertüre zu. Werdet ihr a) die Kamera zücken oder b) die Türen verriegeln (falls ihr das aus irgendeinem unerklärlichen Grund noch nicht getan habt)?

Der Mann in diesem Video entscheidet sich für Variante a), sehr zum Entsetzen seiner Kinder auf der Rückbank. „Der Bär ist wirklich gefährlich“, bringt der kleine Sohn die Situation auf den Punkt, als Meister Petz zielstrebig auf das Auto zustapft und die riesige Konservendose neugierig durch die Scheiben beäugt. Der Vater reagiert sofort – und macht ein Foto. Mit der Finger- oder Tatzenfertigkeit des Bären hat er nicht gerechnet – und schon gar nicht damit, dass er die Türe von außen öffnen würde, als wäre es keine große Sache.

163qpy
© Bild: YouTube

Wenigstens reagiert der Vater, noch bevor der Bär Kopf und Tatzen ins Auto stecken und sich einen kleinen Snack angeln kann, und zieht die Türe einfach wieder zu. Der Gehörschaden, den er vom Geschrei seiner Kinder höchstwahrscheinlich davongetragen hat, ist die gerechte Strafe dafür, dass er mit unverriegelten Türen in einen Wildpark gefahren ist. Falls ihr euch das Video mit Kopfhörern ansehen (und -hören) wollt, hier noch eine Warnung: Dreht bloß die Lautstärke runter, bevor ihr auf Play drückt!!

Mehr zum Thema
pixel