Das eskalierte schnell: Autofahrer terrorisiert Biker

Das nennt man Überreaktion: Dieser Biker muss in den entgegenkommenden Verkehr flüchten, um einem wildgewordenen Autofahrer zu entkommen.

06.04.2016 Online Redaktion

Dieses Video sorgte in den vergangenen Tagen für Aufsehen: Es zeigt, wie ein Biker von einem Autofahrer dermaßen terrorisiert wird, dass der Motorradfahrer auf die Gegenfahrbahn ausweicht. Warum er dieses Risiko lieber in Kauf nimmt als beispielsweise in eine Seitenstraße oder Hauseinfahrt zu flüchten, ist unverständlich. Ebenso ist verwunderlich, dass es dem Ford Fusion immer wieder gelingt, das Motorrad einzuholen. Offenbar ist der Biker angesichts des überschäumenden, nennen wir es „Temperament“, des Autofahrers in Panik geraten.

„Hatte Angst um mein Leben“

YouTube-User Roni g gibt sich als der Motorradfahrer aus dem Video aus und rechtfertigt sich in der Kommentar-Abteilung: „Ich bin kein erfahrener Motorradfahrer. Das war kein Vorsatz, sondern ein Versuch zu entkommen. Ich bin nicht freiwillig auf die Gegenfahrbahn gefahren, [der Autofahrer] hat meinen Weg auf beiden Spuren blockiert. Ich wollte mir selbst oder anderen keinen Schaden zufügen, und das ist auch passiert. Niemand wurde verletzt, alle, sogar dieser Typ, kamen sicher nach Hause. Daher werde ich nur Anzeige erstatten. Wäre ich erfahrener, hätte das anders ausgehen können, aber ich habe um mein Leben gefürchtet und geriet in Panik.“

Wie alles begann

Während offensichtlich ist, dass der Autofahrer nicht zu 100 % zurechnungsfähig ist, fragt man sich doch was der Biker getan hat, um den Herren im orangen Hemd dermaßen aufzubringen. YouTube-User Roni g schaffte Klarheit, indem er noch ein Video mit dem Titel „wie alles begann“ online stellte:

Mehr zum Thema
pixel