highway propose
 

Dieser Mann lässt für seinen Heiratsantrag die ganze Autobahn sperren

Ein junger Mann blockierte eine der meistbefahrensten Autobahnen der USA, um seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen – und zog damit nicht nur den Hass der Autofahrer auf sich, sondern hat auch mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen.

19.12.2015 Online Redaktion

„Die Liebe bringt dich dazu, dumme Dinge zu tun. Ich wollte etwas Großes für mein Mädchen machen, etwas, an das sie sich für immer erinnern wird.“ So erklärt der 24-jährige Vidal Valladares. wie er auf die Idee gekommen ist, einen der meistbefahrenen Freeways der USA für mehrere Minuten abzusperren, um seiner Freundin einen Antrag zu machen.

8 Autos blockierten Interstate

Das Pärchen aus Houston im US-Bundesstaat Texas hatte sich eineinhalb Jahre zuvor kennengelernt und hatte beim ersten Date einen kurzen Stopp mit dem Motorrad auf der Interstate 45 eingelegt, um die Aussicht auf die erleuchtete Skyline der Stadt zu genießen. An der selben Stelle wollte Valladares seiner Freundin vergangene Woche die Frage aller Fragen stellen, wie der Nachrichtensender abc13 berichtet. Um bei seinem Antrag nicht von vorbeibrausenden Autos gestört (oder getötet) zu werden, bat der junge Amerikaner seine Freunde um Hilfe: Diese blockierten in 8 Autos alle Spuren des Freeways für mehrere Minuten, damit Valladares seinen Plan in die Tat umsetzen konnte.

„Wir sind einfach stehen geblieben“

„Ich habe [meine Freundin] von zu Hause abgeholt und [meine Freunde] folgten uns“, so Valladares. „Es waren ungefähr 8 Autos, die wir [auf der Interstate] aufgereiht haben – 4 und 4 – und wir sind einfach stehen geblieben. Als ich [meiner Freundin] gesagt habe, sie soll aus dem Auto steigen, wollte sie zuerst nicht, hat es aber schließlich doch getan. Da haben alle meine Freunde und meine Familie ihre Smartphones gezückt.“ Und folgende Szene aufgezeichnet:

Autofahrer wütend…

Valladares Freundin nahm den Antrag an – und wird das Setting bestimmt nie vergessen. Doch es gibt noch weitere Menschen, die die Aktion nicht so schnell vergessen werden: Alle Autofahrer, die von der riskanten DIY-Straßensperre an der Weiterfahrt gehindert wurden. Wie abc13 berichtet, hofft Valladares, dass er für seine Aktion mit keinen rechtlichen Konsequenzen zu hoffen hat – doch wie es aussieht, hofft er umsonst.

…Anzeige erstattet, Internet verärgert

Der draufgängerische Romantiker zog mit seinem ungewöhnlichen Heiratsantrag nicht nur den Groll der autofahrenden Internet-Gemeinde auf sich – es wurde auch Anzeige gegen ihn erstattet. In einem Interview mit abc13 rudert Valladares nach der Anzeige und den negativen Reaktionen auf die Berichte über den Antrag zurück: „Ich fühle mich schlecht und möchte mich natürlich bei allen entschuldigen, falls ich irgendwelche Probleme verursacht habe. Das wollte ich nicht. Ich wollte nur etwas außergewöhnliches tun.“ Wer hätte auch damit rechnen können, dass die unprofessionelle Sperrung einer stark befahrenen Autobahn „irgendwelche Probleme“ verursachen würde?

„Es war doch bloß ein Antrag“

Außergewöhnlich war die Aktion aber auf jeden Fall – außergewöhnlich gefährlich und rücksichtslos. Seine Verlobte hält trotzdem zu Valladares: „Er hat mir doch bloß einen Antrag gemacht. Es ist ja nicht so, dass er ich-weiß-nicht-was getan hätte“, so die 23-jährige. Aber: „Es tut uns sehr leid.“

Mehr zum Thema
pixel