Genau das sollte auf einer Autofähre lieber nicht passieren

Riesige Wellen überschwemmten die Autos auf dieser Fähre zu den San Juan-Inseln – Passagierin filmte die bizarren Szenen

16.03.2016 Online Redaktion

Eine Autofähre hat den Zweck, Menschen und ihre Fahrzeuge sicher über das Wasser zu befördern – bevorzugt, ohne dabei nass zu werden. Diese Rechnung ging für die Passagiere der San Juan Islands Ferry, die am 13. März während eines starken Sturms auslief, ganz und gar nicht auf: Bei der Menge an Salzwasser, die ihre Autos abbekamen, hätten sie auch gleich selbst durchs Meer schwimmen können.

Riesenwellen bei Windgeschwindigkeiten von 90-95 km/h

Bei Windgeschwindigkeiten von 90-95 km/h wurden die Wellen so groß, dass sie die Autos auf der Fähre regelrecht überschwemmten. Eine Passagierin filmte die befremdlichen Szenen und stellte das Video ins Internet. Darin ist zu sehen, wie ein Auto von den Wellen verschoben wird, und zu hören, wie nach der dritten Riesenwelle ein Autoalarm losgeht – wie KOMO News berichtet, nichts ungewöhnliches. Die Höhe des insgesamt entstandenen Schadens ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema
pixel