Dänischer Autobus gegen Donald Trump

Um im Ausland lebende US-Amerikaner zum Wählen zu bewegen, schickt die Sozialistische Volkspartei Dänemarks einen Autobus ins Rennen – mit einer nur halbherzig versteckten Botschaft.

30.10.2016 Online Redaktion

Am 8. November hat ein viel zu langer, viel zu lächerlicher Wahlkampf endlich ein Ende. Nein, die Rede ist nicht von der Bundespräsidentenwahl in Österreich – sondern von der Wahl 58. Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Oder, sofern alles gut geht: Der 1. Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika. Obwohl die jüngsten Umfragen zuversichtlich stimmen, ist Hillary Clintons Sieg noch lange nicht in trockenen Tüchern – kein Gegner von Donald Trump sollte sich daher in Sicherheit wiegen oder gar auf die Stimmabgabe verzichten. Darauf versucht nun auch die Sozialistische Volkspartei Dänemarks aufmerksam zu machen – und zwar mit einem Autobus in Kopenhagen.

Kaum versteckte Botschaft

„Amerikaner im Ausland – vergesst nicht zu wählen“, lautet die Aufschrift auf dem Bus. Eine Wahlempfehlung gibt das öffentliche Verkehrsmitteln nicht ausdrücklich ab – die Platzierung von Donals Trumps Schädel lässt aber nur wenig Zweifel daran offen, was die dänische Partei von dem umstrittenen US-amerikanischen Präsidentschaftskandidaten hält. Besonders deutlich wird die nur halbherzig versteckte Botschaft, sobald der Bus losfährt.

1d5jj2

„Vergesst nicht zu wählen, es hat Konsequenzen“

„Wir möchten den US-amerikanischen Staatsbürgern mitteilen: Vergesst nicht zu wählen, es hat Konsequenzen“, erklärt die Parteivorsitzende der dänischen Socialistisk Folkeparti, Pia Olsen Dyhr, den ernsten Hintergrund hinter der amüsanten Kampagne. „Ich glaube nicht, dass Trump als Präsident eine positive Auswirkung auf die Entwicklung der Welt und somit auch auf Dänemark hat.“

Mehr zum Thema
pixel