Abflug statt Abgang

BMW M3 auf Abwegen: Dieser fehlgeschlagene Drift-Versuch endet nur mit viel Glück nicht im Gegenverkehr.

25.08.2016 Online Redaktion

Wer sich im Straßenverkehr uneingeschränkt sicher fühlt, wird bei „Cars & Coffee“ schnell wieder zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Es scheint als seien die Ausfahrten dieser Events der perfekte Platz um zu erleben, was das Sprichwort „Übermut tut selten gut“ bedeutet. Oder, warum Elon Musk Bedenken hat, einen Menschen eine tonnenschwere Todesmaschine lenken zu lassen. Mit einer Überdosis Koffein im Blut und angestachelt von den gespannten Blicken des Publikums ist die Motivation, einen besonders coolen Abgang hinzulegen, besonders hoch – und die Wahrscheinlichkeit, sein Auto zu schrotten, gleich umso größer.

19g2f1

Der Fahrer dieses BMW M3 hatte gerade noch Mal Glück im Unglück. Als er die gezückten Smartphones bei der Ausfahrt des Cars & Coffee-Events im US-Bundesstaat Idaho mit einer coolen Drift-Einlage beeindrucken wollte, verlor der junge Mann die Kontrolle über das Auto seiner Mutter und zirkelte auf die Gegenfahrbahn, wobei er einen Zusammenstoß mit einem Jeep nur um Haaresbreite verfehlte. So viel Glück hatten der Nissan Silvia im einzigen Schild weit und breit und der Mustang in der Menschenmenge nicht. Anscheinend scheint das Glück in solchen Situationen BMW-Fahrern vorbehalten zu sein.

Mehr zum Thema
pixel