1/8
 

Die Top 5-Aprilscherze der Autobauer 2016

Der Hipster Mini, Baby-Schuhe von BMW oder Emoji-Nummerntafeln: 5 der besten automotiven Aprilscherze 2016.

04.04.2016 Online Redaktion

Der Aprilscherz ist eine vielgeliebte Tradition. Auch zahlreiche Autobauer präsentierten einmal im Jahr eine besonders skurrile Idee. Von lustig über kurios bis hin zu eigentlich ziemlich gut ist auch heuer wieder alles dabei – wir zeigen euch unsere 5 liebsten automotiven Aprilscherze 2016.

Besser als Instagram: Der Hipster-Mini

mini hipster
© Bild: Mini

Mini hatte für den 1. April gleich 2 Scherze in der Pipeline: Flügeltüren zum Einen, eine Hipster-Version des Hatch zum anderen. Uns gefällt letztere ein bisschen besser, und dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe: So verfügt der Hipster Hatch – wie ein Fixie – nur über einen Gang, was in einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Meilen pro Stunde resultiert. Über das Doppelkassettendeck können die Fahrzeuginsassen angenehmen Analog-Sound genießen. Die Sitzbezüge werden aus Vintage Denim handgefertigt. Das absolute Highlight des Hipster Hatch sind allerdings die Scheiben: Sie sind getönt wie die beliebtesten Instagram-Filter.

Kleiner Fiat ganz groß

Fiat gab sich nicht besonders viel Mühe, jemanden mit seinem Aprilscherz zu täuschen: Das Plakat von der Fiat 5000-Stretchlimousine versah der Autobauer neben dem Slogan „der ganz neue ganz echte* Fiat 500“ auch gleich mit der Fußnote „*nicht echt“. Gerade dieser legere Umgang mit dem Thema gefällt uns besonders gut – wie auch die Vorstellung eines Fiat 500, der Platz für „uns und 25 unserer engsten Freunde“ bietet.

Zu gut, um wahr zu sein: Morgans MOGrod

Am 1. April kündigte Morgan via Twitter den MOGrod an. Er sei der erste einer ganzen Serie von Hot Rods, die der britische Autobauer noch produzieren wolle, und werde von einem 3,7 Liter Ford V6 angetrieben.

Im Laufe des Tages trieb Morgan den Scherz immer weiter auf die Spitze: Anzahlungen in der Höhe von 1.000 Pfund würden bereits entgegen genommen werden. In Anspielung auf Teslas Model 3 verkündete Morgan außerdem, man habe bereits 250.000 Vorbestellungen für den MOGrod erhalten.

Das Konzept fanden einige Leute offenbar so gut, dass sie verdrängten an welchem Tag es präsentiert wurde. In einer abschließenden Twitter-Meldung stellt Morgan klar, dass es sich bei dem MOGrod „leider“ nur um einen Aprilscherz handelt – und entschuldigt sich bei all jenen, die eine Anzahlung für das Auto leisten wollten.

BMW: Babies mit Allrad

Ein Aprilscherz, von dem vermutlich viele Eltern hoffen, er könne Wirklichkeit werden: BMW präsentierte die „xDrive Baby Boots“. Die Schuhe sollen Babyfüße stabilisieren. „Die Baby Boots registrieren den kleinsten Blanaceverlust und reagieren in weniger als einer Zehntelsekunde, um jederzeit eine perfekte Gewichtsverteilung für erhöhte Traktion zu gewährleisten“, heißt es in dem Werbespot zum Aprilscherz. Die „xDrive Baby Boots“ sollen in blau und pink erhältlich sein.

Hondas Emoji-Nummerntafeln

??????????????????????????????????????????????
© Bild: Honda

Sehr lustig :-) Honda kündigte in einer Presseaussendung an, ab sofort in Großbritannien Emoji-Nummerntafeln zu vergeben. Das Pressebild zeigt einen Honda Civic Type R mit diversen Symbolen statt Buchstaben und Zahlen am Nummernschild. Damit wolle man jüngere Autokäufer ansprechen. Eine Umfrage habe ergeben, dass 96 % der unter 30-jährigen Emoji-Nummerntafeln den herkömmlichen vorziehen würden. Das Datum der Presseaussendung: 1. April 2016.

Mehr zum Thema
pixel