17 Parkschäden in 3 Minuten

Dass sie sturzbetrunken war, ist eine Entschuldigung für die unterirdischen Fahrkünste dieser Russin – wenn auch eine ausgesprochen schlechte.

27.04.2016 Online Redaktion

Das eskalierte schnell: Nach einem heftigen Streit mit ihrem Ehemann betrank sich diese Russin, setzte sich hinters Steuer ihres Autos und beschädigte in gerade einmal 3 Minuten stolze 17 Fahrzeuge auf einem privaten Parkplatz – ihr eigenes ausgenommen. Ein weniger als halbherziger Einparkversuch wurde den Autos zum Verhängnis.

Wie eine russische Nachrichtenseite berichtet, wurde der Frau nach der Aktion für 8 Jahre der Führerschein entzogen. Zudem muss die 27-jährige 30.000 Rubel (ca. 402 Euro) Strafe zahlen und für die verursachten Schäden aufkommen. Die gute Nachricht: Mit ihrem Ehemann hat die schlechteste Einparkerin Russlands sich wieder versöhnt.

Mehr zum Thema
pixel