© Bild: Antonio Lacerda  / EPA / picturedesk.com
Für LASK-Spieler Fabiano ist die WM eine Möglichkeit, die Welt darauf aufmerksam zu machen, wie die Brasilianer wirklich denken.
 

Fußball-WM 2014: Fabiano will „größere Proteste“

Am Donnerstag eröffnen Brasilien und Kroatien die FIFA Fußball-WM 2014: Schon im Vorfeld sorgen einige Sprüche für Aufmerksamkeit.

11.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Am Donnerstag startet die FIFA Fußball-WM 2014 – Zitate im Vorfeld des größten Sport-Spektakel des Jahres:

„Ich wünsche mir noch größere Proteste als beim Confederations Cup vor einem Jahr. Das ist die einzige Möglichkeit, der Regierung zu zeigen, was die Menschen in Brasilien wirklich denken.“ – Der für den LASK spielende Brasilianer Fabiano.

„Ach, immer noch …“ – Frankreichs Teamchef Didier Deschamps, als ein Journalist eine Frage über den verletzt ausfallenden Star Franck Ribery stellen wollte.

„Anders als 2010 lieben wir diese französische Mannschaft. Das ist schon ein erster Sieg.“ – Die französische Zeitung „Le Parisien“.

„Unsere Mannschaft vor wahrscheinlich zwei Milliarden Zuschauern in das Eröffnungsspiel gegen Brasilien führen zu dürfen, ist schon ein steiler Aufstieg“- Der kroatische Teamchef Niko Kovac, bis 2012 noch Assistenztrainer von Ricardo Moniz bei Red Bull Salzburg.
„Brasilien bleibt immer Favorit, aber wir sind Weltmeister“ – Spaniens Abwehrchef Sergio Ramos in Curitiba über die WM-Chancen Brasiliens.

„Der niederländische Fußball ist seit 1974 für seine offensive Ausrichtung bekannt, und es ist eine Todsünde, dass dies 40 Jahre später zum Fenster rausgeworfen wird“ – Der ehemalige Vize-Weltmeister und Austria-Wien-Trainer Arie Haan über die bevorstehende Systemänderung der Niederländer von einem 4-3-3 zu einem 5-3-2-System.

„Ein brasilianischer Spieler ist erst dann komplett, wenn er in Europa spielt. Das Talent und die Kreativität hat er in die Wiege gelegt bekommen. In Europa lernt er aber so wichtige Dinge wie taktische Disziplin, hundertprozentige Athletik und den unbedingten Siegeswillen“ – Der brasilianische Salzburg-Verteidiger Andre Ramalho.

 

Hier alle Informationen zur WM-Eröffnung und dem Start der WM 2014 mit Brasilien vs. Kroatien (12.6. ab 22:00 MEZ)

Mehr zum Thema
pixel