Lionel messi und wesley sneijder
Argentinien konnte erst einmal gegen die Niederlanden bei einer WM gewinnen.
 

Fußball-WM 2014: Bisherige WM-Duelle von Argentinien gegen die Niederlande

1974, 1978, 1998 und 2006

08.07.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Im Halbfinale der Fußball Weltmeisterschaft 2014 treffen zwei alte WM-Bekannte aufeinander: Argentinien gegen Niederlande, das Spiel am 9. Juli wird das fünfte Aufeinandertreffen der beiden Fußball-Großmächte sein. Mit den beiden Mannschaften verbindet der Fußballfan ein Spiel sofort, das WM-Finale von 1978. Im Finale der Heim-Weltmeisterschaft 1978 siegte die „Albiceleste“ mit 3:1 nach Verlängerung. Insgesamt standen sich die Teams viermal bei einer WM-Endrunde gegenüber. Die Niederländer gewannen davon zwei Spiele.

Die WM-Duelle zwischen Argentinien und den Niederlanden

WM 1974 in BRD, Zwischenrunde, Niederlande – Argentinien 4:0

Bei der WM in Deutschland gelang den Niederländern der Aufstieg zu einer großen Fußball-Nation.

Vor dem Turnier galten sie als Außenseiter, die Argentinier hingegen waren das, was sie bei jeder WM sind: Mitfavorit. In Gelsenkirchen wurden sie von Doppeltorschütze Johan Cruyff und Co. an die Wand gespielt. Am Ende der damals noch ausgespielten Zwischenrunde erreichten die Niederländer souverän das Finale gegen Deutschland (1:2), während Argentinien nach Hause flog.

WM 1978 in Argentinien, Finale, Argentinien – Niederlande 3:1 n.V.

Das Finale der WM in Argentinien bezeichnen die Niederländer noch heute als Farce.

Bereits das 6:0 gegen Peru, das den Gastgeber überhaupt erst ins Endspiel brachte, gilt als manipuliert. Beim 3:1 n.V. in Buenos Aires ist dann Mario Kempes mit zwei Toren Matchwinner. Dick Nanninga hatte die von Ernst Happel betreuten Niederländer mit einem späten Tor in die Verlängerung gebracht. Der italienische Schiedsrichter Sergio Gonella ließ Argentinien 120 Minuten lang jede Unsportlichkeit durchgehen.

WM 1998 in Frankreich, Viertelfinale, Niederlande – Argentinien 2:1

Es war nur noch eine Minute zu spielen in Marseille.

Der Ball kam weit aus der eigenen Hälfte geflogen, Dennis Bergkamp brachte ihn perfekt unter Kontrolle. Der Arsenal-Stürmer ließ zunächst Verteidiger Jose Chamot aussteigen und schlenzte den Ball dann mit dem Außenrist ins Tor. Argentiniens heutiger Chefcoach Alejandro Sabella war damals Assistent von Daniel Passarella und sah mit an, wie der autoritäre Kapitän der 78er-Mannschaft sein eigenes Team schwächte. Den besten Spieler Fernando Redondo warf er aus dem WM-Kader, weil er lange Haare trug.

WM 2006 in Deutschland, Gruppenphase, Argentinien – Niederlande 0:0

Es war das mit Abstand langweiligste der bisherigen WM-Duelle und hatte zumindest auf den ersten Blick für kein Team schwerwiegende Folgen.

Denn beide hatten sich zuvor schon für die K.o.-Phase des Turniers qualifiziert. Immer noch dabei sind auf argentinischer Seite Lionel Messi, Javier Mascherano und Maxi Rodriguez. Beim Gegner trifft das auf Wesley Sneijder und Robin van Persie zu.

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Mehr zum Thema
pixel